Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Du bist bereits Kunde?

Den richtigen Service und persönliche Angebote erhältst du im Login-Bereich.

Bitte logge dich hier ein. 

House of the Dragon - Staffel 1: Recap Episode 8

Passend hierzu:

House of the Dragon
Die Erben des Drachen


Originaltitel: House of the Dragon
Original Episodentitel: The Heirs of the Dragon

Fantasyserie, 64 min., ab 16 Jahren

Sa 24.12. | 18:10
Wo & wann bei Sky?
Rhaenyra (Emma D'Arcy) kämpft für den Erbanspruch ihres Sohns Lucerys.

13.10.2022

Sechs Jahre später: Die Erbfolge in Driftmark steht plötzlich in Frage. Deshalb versucht Rhaenyra mit Rhaenys eine Vereinbarung auszuhandeln. Zusammenfassung der achten Episode "Der Lord der Gezeiten" (OV: "The Lord of the Tides") von "House of the Dragon"-Staffel 1 mit spannendem Video-Special und einer Bildergalerie.

Rhaenys (Eve best) weigert sich, ihrem Schwager Vaemond Velaryon den Thron von Driftmark zu überlassen.

Seit der Beerdigung von Laena Velaryon (Nanna Blondell) und den darauffolgenden hitzigen Ereignissen sind sechs Jahre vergangen. Der Krieg gegen die Triarchie ist seit dieser Zeit wieder entbrannt, sodass Lord Corlys aka "die Seeschlange" (Steve Toussaint) mit seinen Flotten in die Schlacht zog. Seitdem hat Rhaenys (Eve Best) ihren Ehemann nicht mehr gesehen. Nun teilt ihr Schwager Vaemond Velaryon (Wil Johnson) ihr mit, dass Corlys schwer verletzt wurde und es nicht sicher ist, ob er überleben wird.

Streit um die Erbfolge in Driftmark

Vaemond erklärt, dass er den Thron und Driftmark übernehmen wolle, falls sein Bruder sterben sollte. Rhaenys erinnert ihn daran, dass es Corlys Wunsch war, dass Driftmark an seinen Enkelsohn Lucerys "Luke" Targaryen (Elliot Grihault) vererbt werden soll. Vaemond weigert sich allerdings, dass Driftmark an den unehelichen Sohn von Harwin Kraft (Ryan Corr) übergeben wird. Er will den Holzthron für sich beanspruchen und ist bereit, dieses Anliegen bei Königin Alicent (Olivia Cooke) vorzubringen. Die Frau von Viserys Targaryen (Paddy Considine) ist mittlerweile zusammen mit Hand Otto Hohenturm (Rhys Ifans) für die Entscheidungen der Krone zuständig, weil der König so krank ist, dass er nicht mehr selbst regieren kann.

In Drachenstein leben Prinzessin Rhaenyra (Emma D'Arcy) und ihr Mann Daemon (Matt Smith) ein glückliches Leben. Das Paar hat zwei gemeinsame Söhne - Aegon und Viserys – zudem ist Rhaenyra mit einem dritten Kind schwanger. Daemons Tochter Baela (Bethany Antonia), die aus seiner früheren Ehe mit Laena stammt, lebt bei ihrer Großmutter Rhaenys. Sie informiert ihren Vater über die jüngsten Ereignisse in Driftmark. Die Prinzessin ist wütend, dass Vaemond die Legitimität ihres Sohnes Luke in Frage stellt und damit auch die Legitimität von Sohn Jace sowie ihrer eigenen als Erbin des Eisernen Throns. Rhaenyra, Daemon und ihre Kinder reisen daraufhin nach Königsmund. Bei ihrer Ankunft bemerken sie, dass sich dort einiges verändert hat. Königin Alicent ist nun Anhängerin des Glaubens an die Sieben.

Alicent hat mit dem Kleinen Rat, aber auch mit ihrem ältesten Sohn alle Hände voll zu tun. Die Magd Dyana (Maddie Evans) berichtet ihr, dass sie von Aegon (Tom Glynn-Carney) vergewaltigt wurde. Alicent tröstet das Mädchen. Sie gibt ihr einen Beutel voller Geld, damit sie über den Vorfall schweigt, sowie Mondtee, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Die Königin macht sich Sorgen um den Ruf ihrer Familie und weist ihren Sohn zurecht. Er solle sich lieber um seine Familie kümmern. Aegon kann ihre Aufregung allerdings nicht verstehen. Er denkt, dass er seinen Eltern nichts recht machen könne. Und das, obwohl er sogar ihren Willen befolgt und seine Schwester Helaena (Phia Saban) geheiratet hat, mit der er zwei Kinder hat.

Prinzessin Rhaenyra bittet um Hilfe

Unterdessen besuchen die Prinzessin und Daemon den bettlägerigen Viserys. Der König freut sich, seine Tochter und seinen Bruder endlich wiederzusehen. Doch er leidet unter sehr starken Schmerzen und wird deshalb mit Mohnblumenmilch betäubt. Rhaenyra stellt ihrem Vater seine zwei neuen Enkel Aegon und Viserys vor. Daemon bittet ihn hingegen eindringlich, dass er sich erneut für Lucerys als Nachfolger von Corlys Velaryon aussprechen müsse. Diese Entscheidungen dürfe er nicht seiner Frau und Lord Otto Hohenturm überlassen.

Auch Vaemond und Rhaenys sind in Königsmund angekommen. Im Garten trifft Rhaenyra auf ihre ehemalige Schwiegermutter. Sie versichert ihr, dass sie Laenor (John Macmillan) nicht töten ließ. Die Prinzessin macht ihr zudem das Angebot, Laenas Kinder mit ihren Söhnen zu vermählen, wenn Rhaenys Lukes Anspruch auf Driftmark unterstütze. Baela werde damit Königin der Sieben Königslande und Rhaena werde in Driftmark herrschen. Rhaenys lässt zunächst noch offen, wie sie sich am nächsten Tag entscheiden wird.

Am Abend sucht Rhaenyra nochmals ihren Vater auf. Sie fragt ihn, ob er glaube, dass Aegons Lied von Eis und Feuer wirklich wahr sei. Als er sie zur Thronfolgerin ernannte, habe er das Reich gespalten, anstatt es zu vereinen. Sie gesteht, dass sie früher geglaubt habe, den Thron zu wollen, sich jetzt aber nicht mehr sicher sei. Die Bürde sei zu schwer. Sie fleht ihn an, dass er sie und ihre Kinder verteidigen solle, wenn er wolle, dass sie diese Bürde trage.

Emotionaler Moment zwischen Brüdern: Daemon (Matt Smith) hilft liebevoll Viserys (Paddy Considine).

Emotionaler Moment und ein Machtwort des Königs

Am nächsten Morgen eröffnet Otto die Versammlung bezüglich der Erbfolge in Driftmark. Plötzlich öffnet sich jedoch das Tor und zur Verwunderung aller betritt König Viserys den Thronsaal. Langsam und unter Schmerzen bahnt er sich seinen Weg zum Eisernen Thron. Währenddessen fällt ihm seine Krone vom Kopf. Daemon eilt ihm zu Hilfe, begleitet ihn zum Thron und setzt ihm die Krone wieder auf. Die früheren Streitigkeiten der Brüder sind vergeben und vergessen.

Der König wundert sich, warum Bittgesuche über eine bereits geregelte Erbfolge angehört werden. Er erklärt, dass Rhaenys am besten wisse, welche Erbfolge ihr Mann Corlys festgelegt hat. Rhaenys erläutert, dass es immer Corlys Wunsch war, dass Driftmark über seinen Sohn Laenor an dessen rechtmäßigen Sohn Lucerys Velaryon vererbt werden soll. Zudem berichtet sie, dass sie Rhaenyras Vorschlag annimmt, die Söhne der Prinzessin - Jacaerys (Harry Collett) und Lucerys - mit Corlys Enkelinnen Baela und Rhaena (Phoebe Campbell) zu vermählen. Der König erklärt die Erbfolge damit für geregelt und bestätigt Lucerys als rechtmäßigen Erben von Driftmark, dem nächsten Lord der Gezeiten.

Vaemond ist außer sich vor Wut und beschimpft Rhaenyra als Hure und ihre Kinder als Bastarde. Der König zieht entrüstet seinen Dolch, doch Daemon kommt ihm zuvor und schlägt mit seinem Schwert kurzerhand Vaemonds Kopf in zwei Teile.

König Viserys vereint die Familie

Am Abend lässt König Viserys die ganze Familie an einem Tisch zum Essen versammeln. Er selbst nimmt ebenfalls teil, obwohl man ihm ansieht, wie schwach er mittlerweile ist. Er feiert die Verlobung von Rhaenyras Söhnen mit Rhaenys Enkeltöchtern und freut sich, dass sie damit das Band der Familie stärken. Viserys kritisiert aber auch, dass sie sich alle über die Jahre entfremdet hätten. Er mahnt, dass die Krone nicht stark sein könne, wenn das Haus des Drachen weiterhin gespalten bleibe. Sie sollen ihre Streitigkeiten beilegen.

Rhaenyra erhebt sich anschließen und spricht einen Toast auf die Königin aus. Sie bewundert, wie loyal Alicent sich all die Jahre mit unermüdlicher Hingabe, Liebe und Ehre um ihren Vater gekümmert habe. Dafür bedankt sie sich bei ihr und entschuldigt sich zudem. Alicent ist von den ehrlichen Worten bewegt. Sie antwortet, dass sie beide Mütter seien und ihre Kinder lieben. Dadurch hätten sie mehr gemeinsam, als sie manchmal zugeben. Sie erhebt ihren Becher auf die Prinzessin und ihr Haus und glaubt, dass Rhaenyra eine gute Königin werden wird. Alicents Vater Otto scheint diese Wendung gar nicht zu gefallen, hält sich aber schweigend zurück.

Gerade als endlich Frieden zwischen den beiden Frauen und den verfeindeten Fronten eingekehrt zu sein scheint, und sich Viserys vom Tisch verabschiedet hat, entbrennt ein Streit zwischen den Kindern von Alicent und Rhaenyra. Aemond (Ewan Mitchell) betitelt Rhaenyras Söhne als die "Jungen von Kraft" und es kommt zu einer Schlägerei. Die Eltern trennen die Streithähne und schicken sie in ihre Gemächer.

Verwechslung besiegelt Rhaenyras Schicksal

In Königsmund sucht derweil eine Bedienstete der Hofs Daemons ehemalige Geliebte Mysaria (Sonoya Mizuno) auf und berichtet ihr von den Ereignissen im Roten Bergfried.

In der Nacht wird König Viserys von seinen Schmerzen übermannt. Alicent verabreicht ihm zur Linderung Mohnblumenmilch. In seinem geschwächten Zustand glaubt er, dass Rhaenrya bei ihm ist. Er bezieht sich auf ihr vorangegangenes Gespräch über die Vision von Aegon dem Eroberer. Er versichert, dass er das "Lied von Eis und Feuer" für wahr halte und nennt Aegon den Prinzen, der verheißen wurde. Dieser müsse das Reich gegen die Kälte und die Dunkelheit vereinen. "Du bist es", erklärt er und fügt hinzu: "Du bist die Verheißung. Du musst es tun." Damit will er Rhaenyra eigentlich darin bestärken, dass sie an ihrer Aufgabe nicht zweifeln dürfe, sondern die Bürde als Thronfolgerin tragen müsse. Da Alicent allerdings nicht bei diesem Gespräch dabei war und auch nicht die Prophezeiung von Aegon des Eroberers kennt, glaubt sie, dass Viserys ihr befohlen hat, dass ihr Sohn Aegon der Thronerbe werden müsse. Sie entgegnet, dass sie verstehe und verlässt den Raum. König Viserys stirbt daraufhin allein, aber friedlich in seinem Bett.

Bildergalerie Folge 8

Episodenguide

News: House of the Dragon

Mehr News