Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Du bist bereits Kunde?

Den richtigen Service und persönliche Angebote erhältst du im Login-Bereich.

Bitte logge dich hier ein. 

House of the Dragon - Staffel 1: Recap Episode 6

Passend hierzu:

House of the Dragon
Die Erben des Drachen


Originaltitel: House of the Dragon
Original Episodentitel: The Heirs of the Dragon

Fantasyserie, 64 min., ab 16 Jahren

Sa 24.12. | 18:10
Wo & wann bei Sky?
Rhaenyra (Emma D'Arcy) und Laenor (John Macmillan) müssen ihr Neugeborenes der Königin zeigen.

28.09.2022

Zehn Jahre später: Prinzessin Rhaenyra muss sich damit auseinandersetzen, dass Königin Alicent ständig über den Vater ihrer Kinder spekuliert. Und Daemon und Laena wägen in Pentos ein Angebot ab. Zusammenfassung der sechsten Episode "Die Prinzessin und die Königin" (OV: "The Princess and the Queen") von "House of the Dragon"-Staffel 1 mit spannendem Video-Special und einer Bildergalerie.

Während sich Viserys (Paddy Considine) über Rhaenyras drittes Kind freut, wächst in Alicent (Olivia Cooke) das Misstrauen.

Die zweite Staffelhälfte startet mit einem Zeitsprung von zehn Jahren. Die mittlerweile erwachsene Prinzessin Rhaenyra (Emma D’Arcy) gebärt ihr drittes Kind – einen Sohn. Sofort nach der Geburt verlangt Königin Alicent (Olivia Cooke), das Baby auf der Stelle zu sehen. Obwohl sie noch schwach von der Geburt ist, will Rhaenyra ihr Baby selbst zur Königin bringen. Ihr Ehemann Laenor (John Macmillan) begleitet seine Frau. Der Prinzessin fällt jeder Schritt extrem schwer, doch ihr eiserner Wille und ihr Trotz bringen sie dazu, sich vor der Königin keine Blöße zu geben.

Rivalität zwischen Alicent und Rhaenyra

Laenor bestimmt, dass sein Sohn Gottfrid heißen soll, so wie sein früherer Geliebter, Gottfrid Lonmund (Solly McLeod), der von Ser Kriston Kraut (Fabien Frankel) erschlagen wurde. Der mittlerweile sehr gealterte und schwächliche König Viserys (Paddy Considine) freut sich sehr für Rhaenyra. Seine Frau Alicent beäugt das Neugeborene jedoch kritisch und kann sich einen fiesen Seitenhieb gegenüber Laenor nicht verkneifen: "Versucht es ruhig weiter, Ser Laenor. Irgendwann bekommt Ihr eines, das aussieht wie Ihr"

Die Prinzessin hat bereits zwei weitere Söhne, Jacaerys (Leo Hart) und Lucerys Velaryon (Harvey Sadler). Keiner von ihnen hat jedoch ihr weißes Targaryen-Haar oder Laenors Teint, sondern dunkelbraunes, welliges Haar. Die beiden Jungs haben für den neugeborenen Bruder ein Drachenei ausgesucht. Der Kommandant der Stadtwache, Ser Harwin Kraft (Ryan Corr), begleitet sie in die Drachengrube. Dort trainiert Jacaerys den Umgang mit seinem Drachen Varmax. Der Wärter erklärt ihm, dass sobald die Drachen einer Person vollkommen unterstehen, sie von niemand anderen mehr Befehle annehmen. Jacaerys schlägt sich bei der Übung sehr gut.

Alicents erstgeborener Sohn Aegon (Ty Tennant) sowie Rhaenrys Söhne nutzen jede Gelegenheit, um sich über Alicents zweitgeborenen Sohn Aemond (Leo Ashton) lustig zu machen, weil dieser noch keinen eigenen Drachen besitzt. König Viserys und Alicent haben neben Aegon und Aemond noch ein drittes Kind, Tochter Helaena Targaryen (Evie Allen).

Gerüchte über Rhaenyras Kinder werden laut

Zwischen den einstigen Freundinnen Alicent und Rhaenyra herrscht eine eisige Stimmung. Alicent zieht bei dem König über dessen Tochter her und unterstellt ihr, dass keines von Rhaenyras Kindern von ihrem Ehemann Laenor stammen. Sie ist der Meinung, dass dies eine Beleidigung gegenüber den Prinzen, Haus Velaryon, den Thron sowie gegenüber Viserys sei. Der König nimmt seine Tochter jedoch in Schutz.

In Ser Kriston hat Alicent einen Verbündeten gefunden. Seit der Nacht, in die Königin ihn davor bewahrte, sich selbst hinzurichten, ist er Alicent treu ergeben. Auf seine einstige Geliebte - Prinzessin Rhaenyra - ist der Ritter jedoch immer noch wütend.

Alicent hat hingegen große Angst, dass Rhaenyra ihren Kindern etwas antun könnte, wenn sie den Eisernen Thron besteigen sollte. Sie warnt Aegon eindringlich, dass er endlich verstehen müsse, dass sein Leben auf dem Spiel stehe. Sie sagt ihm, dass er als erstgeborener Sohn des Königs der wahre Thronfolger sei. Aegon scheint allerdings immer noch nicht richtig zu verstehen, was das alles bedeutet.

Daemon erleidet tragischen Schicksalsschlag

Unterdessen befinden sich Daemon Targaryen (Matt Smith) und seine zweite Ehefrau Laena Velaryon (Nanna Blondell) zusammen mit ihren beiden Töchtern Baela (Shani Smethurst) und Rhaena (Eva Ossei-Gerning) in Pentos. Der dortige Herrscher Prinz Reggio Haratis (Dean Nolan) schlägt Daemon ein Geschäft vor. Er und seine Familie sollen Häuser und Ländereien in Pentos erhalten, wenn sie ihm mit ihren drei Drachen im Gegenzug gegen die Triarchie helfen. Die Triarchie ist wieder erstarkt, nachdem sie ein Bündnis mit Qoren Martell von Dorne eingegangen ist. Daemon verspricht, dass er darüber nachdenkt. Laena Targaryen ist von dem Geschäftsvorschlag allerdings wenig begeistert. Sie warnt Daemon, dass Prinz Reggio sie nur ausnutzen wolle. Die Prinzessin ist mit dem dritten Kind schwanger. Sie hat Heimweh und will zu ihrer Familie nach Driftmark.

Dazu kommt es aber leider nicht mehr, denn bei der Geburt von Laenas Kind kommt es zu Komplikationen. Daemon steht nun vor der gleichen schwierigen Entscheidung, wie einst sein Bruder Viserys: Entweder das Baby aus dem Mutterleib herausschneiden zu lassen oder beide zu verlieren. Bevor sich der Prinz jedoch entscheiden kann, hat Laena bereits den Raum verlassen. Sie war immer festentschlossen, wie eine Drachenreiterin zu sterben. Laena geht deshalb zu ihrem Drachen Vhagar und befiehlt ihm, sie zu verbrennen. Vhagar zögert zunächst, befolgt aber schließlich ihren Befehl. Daemon kann nur noch aus der Entfernung zusehen, wie seine Frau und sein ungeborenes Kind in Flammen aufgehen.

Lord Larys Kraft (Matthew Needham) schmiedet einen grauenvollen Plan.

Harwin bringt Schande über Haus Kraft

In Königsmund werden die Söhne von Alicent und Rhaenyra von Ser Kriston Kraut in ihren Kampffähigkeiten trainiert. Ser Harwin Kraft schaut dabei zu und sorgt sich um Rhaenyras Kinder. Es kommt zum Streit zwischen ihm und Kriston, der ihn beschuldigt, der Vater von Rhaenyras Söhnen zu sein. Harwin verliert daraufhin die Beherrschung und schlägt auf den Ritter ein. Von der Öffentlichkeit wird dies als Harwins Schuldeingeständnis verstanden. Und tatsächlich entspricht dieser Vorwurf der Wahrheit.

Harwins Vater Lyonel Kraft (Gavin Spokes) ist wütend über das Verhalten seines Sohnes. Die Hand des Königs wirft Harwin vor, Schande über das Haus Kraft gebracht zu haben. Lyonel warnt seinen Sohn, dass seine Affäre mit Rhaenyra mit dem Tod bestraft werden könnte und auch die Kinder in Gefahr seien.

Unterdessen offenbart Laenor seiner Frau, dass er sich erneut dem Krieg auf den Trittsteinen anschließen wolle. Rhaenyra verbietet ihm dies allerdings. Da die Gerüchte über ihre Familie und insbesondere den wahren Vater ihrer Söhne immer lauter werden, müsse er ihnen nun Beistand leisten.

Rhaenyra beschützt ihre Familie

Die Allianz zwischen der Triarchie und Dorne ist auch im Kleinen Rat von König Viserys ein Thema. Wie immer sind sich Rhaenyra und Alicent auch bei diesem Thema uneinig. Die angespannte Stimmung zwischen den beiden Frauen wird zunehmend schlimmer. Rhaenyras Angst um ihre Söhne ist aber stärker. Sie entschuldigt sich daher bei der Königin für mögliche Vergehen ihrerseits. Sie schlägt zudem vor, dass ihr Sohn und Thronerbe Jacaerys sich mit Alicents Tochter Helaena verloben könnte. Sie sollen später gemeinsam herrschen. Zudem dürfe sich Aemond ein Ei von Drachen Syrax aussuchen. Alicent antwortet unterkühlt, dass sie es sich überlegen werde. Im späteren Gespräch mit Viserys wird allerdings deutlich, dass sie diesen Vorschlag ablehnt.

Rhaenyra trifft wenig später allerdings eine Entscheidung: Sie hält die Stimmung in Königsmund und das Getuschel über sie nicht mehr aus. Deshalb verlässt sie zusammen mit ihrer Familie den Hof und zieht nach Drachenstein. Sie erlaubt Laenor, seinen neuen Geliebten, Qarl Correy (Arty Froushan), mitzunehmen.

Lord Lyonel Kraft teilt dem König derweil mit, dass er sein Amt als Hand niederlegen werde, weil sein Sohn Harwin bei dem Vorfall mit Ser Kriston Schande über die Familie und ihn gebracht habe. Viserys verbietet ihm dies jedoch, er will ihn als Hand behalten. Lyonel bittet ihn, wenigstens seinen Sohn nach Harrenhal begleiten zu dürfen, dem Sitzt des Hauses Kraft. Der König gewährt ihm diesen Wunsch.

Larys geht für die Königin über Leichen

Alicent ist über die Entwicklungen am Hof wütend. Sie trifft sich mit Lord Larys Kraft (Matthew Needham) zum Essen. Larys ist ebenfalls der Meinung, dass sein Vater nun nicht mehr unvoreingenommen dem König dienen könne. Alicent vermisst ihren Vater, jemand, der Partei für sie ergreift. Sie hat das Gefühl, dass es in ganz Königsmund niemanden gebe, der auf ihrer Seite stehe.

Larys schmiedet daraufhin einen perfiden Plan: Er verspricht drei kriminellen Gefangenen, dass sie begnadigt werden, wenn sie für ihn einen Job erledigen. Allerdings müssen sie sich vorher ihre Zungen herausschneiden lassen. Die Verbrecher haben den Auftrag erhalten, die Burg Harrenhal In Brand zu stecken. Das Feuer zerstört große Teile der Burg und tötet viele Menschen, darunter auch Harwin und Lyonel Kraft.

Larys berichtet anschließend der Königin von dem Vorfall. Alicent ist geschockt und versichert, dass es nicht ihr Wunsch war, dass Harwin und Lyonel sterben. Doch Larys entgegnet, dass nun der Weg für ihren Vater Otto frei sei, erneut den Posten als Hand des Königs zu übernehmen. Larys ist sich zudem sicher, dass die Königin ihn für seine Tat belohnen werde, wenn die Zeit reif sei.

Bildergalerie Folge 6

Episodenguide

News: House of the Dragon

Mehr News