Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Du bist bereits Kunde?

Den richtigen Service und persönliche Angebote erhältst du im Login-Bereich.

Bitte logge dich hier ein.

House of the Dragon - Staffel 1: Recap Episode 4

Rhaenyra (Milly Alcock) lässt sich auf ein gefährliches Abenteuer mit Daemon (Matt Smith) ein.

15.09.2022

Prinzessin Rhaenyra bricht ihre Reise durch Westeros ab und kehrt mit ihrem Onkel Daemon nach Königsmund zurück. Der zeigt ihr die berüchtigte Seidenstraße bei Nacht. Zusammenfassung der vierten Episode "Der König der Meerenge" (OV: "King of the Narrow Sea") von "House of the Dragon"-Staffel 1 mit spannendem Video-Special und einer Bildergalerie.

König Viserys (Paddy Considine) und sein Bruder Daemon (Matt Smith, rechts) schließen Frieden - vorerst ...

Rhaenyra (Milly Alcock) befindet sich mit ihrer Gefolgschaft auf einer Reise durch Westeros, um einen Ehemann auszuwählen. Zahlreiche Lords aus den Sieben Königslanden werden bei ihr vorstellig und werben um ihre Hand. Allerdings entspricht keiner der Männer, die ihr Vater für sie ausgewählt hat, ihren Ansprüchen. Die Prinzessin bricht daher die Reise vorzeitig ab und segelt nach Königsmund zurück.

Die Rückkehr des Königs der Meerenge

Ihr Onkel Daemon (Matt Smith) ist ebenfalls nach Königsmund zurückgekehrt. König Viserys (Paddy Considine) empfängt seinen Bruder im Thronsaal, was viele Schaulustige anlockt wie auch Rhaenyra. Daemon übergibt Viserys die Waffe des getöteten Craghas Drahar alias "der Krabbenspeiser" (Daniel Scott-Smith) und bietet an, diese dem Eisernen Thron zufügen zu lassen. Zudem trägt er eine Krone aus Knochen auf dem Kopf und erklärt, dass er zum "König der Meerenge" ernannt wurde. Wider aller Erwartungen zeigt sich Daemon gegenüber seinem Bruder demütigt. Er kniet vor ihm nieder und schwört, dass es nur einen wahren König gebe: Viserys Targaryen. Der König geht auf seinen Bruder zu und vergibt ihm sein früheres Verhalten.

Die Rückkehr wird mit einem Festmahl gefeiert. Viserys freut sich, dass das Kriegsbeil zwischen ihm und seinem Bruder nun begraben ist. Über Rhaenyras Entscheidungen ist der König allerdings nicht sehr erfreut, was er sie deutlich spüren lässt. Seine Frau Alicent (Emily Carey) leistet der Prinzessin Gesellschaft und gesteht, dass sie ihre frühere Freundschaft vermisse. Die neue Königin hat Viserys zwei Kinder geboren, fühlt sich aber dennoch sehr einsam.

Seeschlange strebt Bündnis mit Freien Städten an

Nach dem Essen geht Rhaenyra auf ihren Onkel zu und fragt ihn nach dem wahren Grund für seine Rückkehr. Daemon hält sich bezüglich seiner weiteren Absichten jedoch bedeckt. Dennoch verstehen sich die beiden sichtlich gut. Sie gesteht ihm, dass sie nicht heiraten möchte. Sie hält die Ehe für ein Gefängnis, in dem sie gezwungen werde, Nachkommen zu produzieren. Der Tod ihrer Mutter, die bei der Geburt ihres Bruders Baelon starb, haben in Rhaenyra Ängste hervorgerufen. Sie will nicht das gleiche Schicksal erleiden. Daemon erklärt ihr, dass sie nicht in Furcht leben dürfe, da ihr sonst das Beste am Leben entgehe.

Im Kleinen Rat wird das Verhalten von Lord Corlys "die Seeschlange" Velaryon (Steve Toussaint) besprochen. Corlys ist nicht nach Königsmund gereist, sondern in seine Heimat nach Driftmark zurückgekehrt. Er ist immer noch verärgert darüber, dass König Viserys vor einigen Jahren nicht seine Tochter Laena (Nova Foueillis-Mosé), sondern Alicent geheiratet hat. Lord Otto Hohenturm (Rhys Ifans) berichtet, dass sich Lord Corlys nun in Verhandlungen mit dem Seelord von Braavos befinde, um seine Tochter Laena mit dem Sohn des Seelords zu vermählen. Die Hand des Königs mahnt, dass sie sich nach einem eigenen Ehearrangement umsehen müssten, wenn Haus Velaryon ein Bündnis mit den Freien Städten eingehe.

Am Abend zieht sich die Prinzessin in ihre Gemächer zurück. Vor ihrer Tür wacht ihr treuer Ritter Ser Kriston Kraut (Fabien Frankel). Rhaenyra entdeckt, dass Daemon ihr männliche Kleidung sowie eine Karte hinterlegt hat. Die Karte zeigt einen Geheimgang, von dem aus sie vor die Mauern des Roten Bergfrieds gelangt. Dort trifft sie sich heimlich mit ihrem Onkel.

Daemon verführt seine Nichte

Getarnt als Bürgerliche, begeben die beiden sich nach Flohloch. Daemon zeigt Rhaenyra das wahre Leben außerhalb des königlichen Hofs. Sie trinken viel Alkohol und schauen sich ein Theaterstück an, in dem sich die Untertanen über den König und Rhaenyra als Thronfolgerin lustig machen. Die Prinzessin ist enttäuscht und wünscht sich, wenigstens eine Nacht von der Bürde ihres Erbes frei zu sein. Daemon nimmt sie daraufhin mit in ein Bordell. Er will ihr zeigen, dass Sex nicht nur etwas ist, an dem sich Männer erfreuen, sondern auch Frauen genießen können. Er erklärt, dass die Ehe zwar eine Pflicht sei, diese sie aber nicht davon abhalte, zu tun was sie wolle und Sex zu haben, mit wem sie wolle.

Erregt durch die vielen sexuellen Aktivitäten um sie herum, beginnen sich Daemon und Rhaenyra zu küssen und gegenseitig auszuziehen. Daemon hat anscheinend nicht mit dieser unerschrockenen Reaktion von Rhaenyra gerechnet. Er verschwindet und lässt Rhaenyra allein im Bordell zurück. Die Prinzessin rennt daraufhin zurück in den Roten Bergfried. Zurück in ihren Gemächern ist Rhaenyra noch immer von dem Erlebten erregt. Kurzerhand lockt sie Kriston in ihr Schlafzimmer. Sie verführt den Ritter, der sich als einfühlsamer Liebhaber erweist.

Ihr nächtliches Abenteuer bleibt jedoch nicht unbemerkt. Ein Junge hat Rhaenyra aus dem Bordell kommen sehen. Er arbeitet für einen Spion von Otto Hohenturm und berichtet der Hand des Königs von dem Zwischenfall.

Lord Otto Hohenturm (Rhys Ifans) verliert das Vertrauen des Königs.

Rhaenyras Abenteuer hat Konsequenzen

Daemon hat währenddessen die Nacht bei seiner Geliebten Mysaria (Sonoya Mizuno) verbracht. Während sie ihm einen Trunk gegen seinen Kater bringt, erhält sie Besuch von dem Jungen, der Rhaenyra an Otto verraten hat. Er übergibt ihr Geld. Anscheinend hatte sie ihn mit der Botschaft zum Hof geschickt. Als der Prinz am Morgen in den Roten Bergfried zurückkehrt, wird er von den Wachen gefangengenommen.

Derweil hat Otto die undankbare Aufgabe, dem König vom vermeintlichen Inzest zwischen Rhaenyra und Daemon zu berichten. Viserys kann dies nicht glauben. Die Hand versichert ihm aber, dass seine Quelle vertrauenswürdige sei. Der König fragt verärgert, ob sich Otto diese Lüge ausgedacht habe, um seine Tochter zu denunzieren, damit sein Enkel Aegon der Thronfolger werde.

Alicent, die die Nacht bei dem König verbrachte, hat die Vorwürfe mitangehört. Sie trifft sich daraufhin mit der Prinzessin und stellt sie zur Rede. Rhaenyra schwört ihr beim Andenken ihrer Mutter, dass sie keinen Sex mit Daemon hatte. Sie verschweigt allerdings, dass sie mit Ser Kriston geschlafen hat. Alicent glaubt ihr und legt für sie ein gutes Wort bei dem König ein.

Viserys lässt Daemon zu sich bringen und wirft ihm wütend vor, seine Tochter geschändet zu haben. Der Prinz streitet dies nicht ab, sondern schlägt sogar vor, dass er Rhaenyra heiraten könnte - ganz in der Tradition des Hauses Targaryen. Viserys kocht vor Wut, aber er durchschaut Daemons Absichten: Er hat es nur auf seinen Thron abgesehen. Der König verbannt ihn vom Hof und will ihn nie wieder sehen.

König Viserys feuert Otto Hohenturm als seine Hand

Anschließend beordert der König die Prinzessin zu sich. Er mahnt erneut, dass sie nun auch die Verantwortung und die Bürde trage, König Aegons Vision an die Nachkommen zu überliefern und vor der bevorstehenden Gefahr aus dem Norden zu warnen. Verärgert erklärt er ihr, dass sie sich durch ihr Verhalten angreifbar gemacht habe. Er befiehlt ihr deshalb, dass sie nun Ser Laenor Velaryon (Theo Nate) heiraten müsse. Diese Vermählung werde die beiden wichtigsten valyrischen Häuser zusammenführen und somit die Krone stärken. Die Prinzessin fragt ihren Vater, was er gegen Lord Otto unternehmen werde, der nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht sei und dafür sogar die Prinzessin ins Verderben stürzen würde.

Viserys Misstrauen wurde dadurch erneut geschürt. Er trifft sich mit Otto Hohenturm und wirft ihm vor, dass es sein ausgeklügelter Plan war, seine Tochter Alicent zu ihm zu schicken, als er in Trauer versank und am meisten verwundbar war. Er habe die Hochzeit eingefädelt und wolle nun, dass mit Aegon zukünftig sein Blut auf dem Eisernen Thron sitze. Viserys vertraut Ottos Urteilsvermögen nicht mehr und entzieht ihm den Posten als seine Hand.

Rhaenyra erhält am Abend einen Besuch von Großmaester Mellos (David Horovitch), der ihr im Auftrag des Königs einen Tee bringt. Das Getränk soll unerwünschte Folgen ihrer ausschweifenden Nacht verhindern.  

Bildergalerie Folge 4

Videos

News: House of the Dragon

Mehr News