Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Bitte logge dich hier ein.

"The Nevers" - Staffel 1: Recap Episode 5

Maladie (Amy Manson) soll öffentlich hingerichtet werden.

12.05.2021

Amalia True (Laura Donnelly) und Penance Adair (Ann Skelly) sind nicht einer Meinung und gehen ihren eigenen Missionen nach – mit wenig Erfolg. Inspector Frank Mundi (Ben Chaplin) macht eine überraschende Entdeckung, während Lady Lavinia Bidlow (Olivia Williams) das leuchtende Objekt töten will. Zusammenfassung der vierten Episode "Am Galgen" (OV "Hanged") mit Bildergalerie (siehe unten) von "The Nevers – Staffel 1."

Die Journalistin Effie Boyle weicht nicht von Frank Mundis Seite.

In der Miene des dubiosen Arztes Dr. Edmund Hague (Dennis O’Hare) wird weitergearbeitet, doch scheint das leuchtende Objekt – das nun den Namen Galanti erhalten hat - langsam Risse zu bekommen – schlüpft etwas? Lebt das Objekt etwa?

Amalia und Dr. Horatio Cousens (Zackary Momoh) haben indessen wieder zueinander gefunden und im Gerichtssaal wird Maladie (Amy Manson) zum Tode verurteilt und zwar zu einer öffentlichen Hinrichtung.

Lord Massen (Pip Torrens) und die Mitglieder des Oberhauses sind gespaltener Meinung, was die Hinrichtung betrifft. Sie fürchten einen Aufstand der Berührten und auch wird in dem Gespräch offengelegt, dass der Befehl Mary Brighton (Eleanor Tomlinson) zu töten aus dem Oberhaus kam.

Geänderte Pläne

Lady Bidlow ist über die Veränderung des Galanti nicht gerade begeistert, es scheint jeden Tag noch mächtiger zu werden. Sie will, dass Dr. Hague es tötet, der ihr aber erklärt, dass er gar nicht die Macht dazu besitzt. Bidlow dachte, sie könnte damit die Berührten heilen, aber nun glaubt sie, dass dieser Traum zu naiv war.

Miss Cassini (Dominique Fragale) ist weiter als stumpfe Arbeiterin unter den Mienenarbeitern, doch scheint sich etwas zu verändern, plötzlich kann sie kurz ihre Gabe nutzen und einen Eimer schweben lassen.

Ehemals Handlanger des Bettlerkönigs, ist Nimble (Vinnie Heaven) nun im Waisenhaus und hat durch seine Zusammenkunft mit Desirée (Ella Smith) alle Zweifel ausgeräumt. Er darf bleiben und trainiert mit Bonfire Annie (Rochelle Neil), schließlich planen die "Berührten" den Galanti zu finden.

Penance ist über die geplante öffentliche Hinrichtung von Maladie entsetzt – öffentliche Hinrichtungen wurden 1868 verboten, sie würden dies nur tun, weil sie eine "Berührte" sei. Auch Amalias Einwand, dass sie sehr wohl auch Menschen umgebracht und auch versucht hat Penance zu töten, kommt bei ihr nicht wirklich an.

Ein wichtiger Hinweis

Auf der Polizeistation herrscht inzwischen ein regsames Treiben. "Berührte" müssen sich nun offiziell registrieren und eine blaue Schleife tragen.

Die Journalistin Effie Boyle nervt Frank Mundi (Ben Chapel) ständig mit ihrem Anliegen, ein Interview mit Maladie zu bekommen. Als sie in seinem Büro die Beweisfotos des Mordes an einer Frau in dem U-Bahnschacht sieht, dessen Mord Maladie angelastet werden sollte – gibt sie Mundi einen wichtigen Hinweis, der ihm später noch die Augen öffnen sollte.

Lady Bidlow ist mit ihrem Bruder Augustus "Augie" Bidlow (Tom Riley) bei einer Teegesellschaft im Hotel Cecil. Sie will, dass er sich von Lord Swan (James Norten) fernhält, der ja nun diesen grässlichen Ferryman‘s Club betreiben würde, dass Augie jedoch der Besitzer ist, scheint sie noch nicht zu wissen.

Als andere Gäste anfangen sich über, die ihrer Meinung nach gerechtfertigte, Hinrichtung von Maladie zu unterhalten – wird Lady Bidlow ungehalten und geigt den Gästen ihre Meinung.

Sie bittet Augie nicht bei der Hinrichtung in der Stadt zu sein, was er behauptet einzuhalten. Als er geht, sieht Lady Bidlow von ihm gezeichnete Skizzen und erkennt darunter auch das Gesicht von Penance.

Die Sünde in voller Blüte

Lord Swan hat in der Zwischenzeit eine lautstarke Diskussion mit Mundi im Polizeipräsidium, weil einer seiner "Angestellten" bei Lord Humphry für Erfrierungen gesorgt hat und nun eine Anzeige droht. Swan möchte die Sache aus der Welt schaffen und Mundi willigt ein. Er soll Lord Humphry eine Entschädigung zukommen lassen, aber so ein Vorfall dürfe nicht mehr passieren, oder er schließt den Laden.

Boyle befindet sich noch immer im Präsidium und als sie Lord Swan sieht, bittet sie ihn um einen Gefallen, den sie ihm zuflüstert.

Als Augie im Waisenhaus ankommt, überrascht er Penance, die sich gerade wäscht und beide sind peinlich berührt. Penance nimmt zuerst an, Augie wäre absichtlich reingeplatzt – denn "es scheint als stünde die Sünde in voller Blüte und die Leute tun, was sie nicht tun sollen" - ob sie sich dabei auf Amalia und Dr. Cousens bezieht? Doch Augie versichert ihr, dass er das nicht geplant hatte.

Massens Auftrag an den Bettlerkönig

In der Zwischenzeit trifft sich Lord Massen mit dem Bettlerkönig (Nick Frost). Doch dieser hat kein Interesse sich auf Massens Seite zu stellen: "Eine gewisse Gruppe schreibt die Regeln neu, ich passe mich an." Doch ist er bereit einen Auftrag von Massen anzunehmen. Auch wenn dieser wohl nur nach hässlichen Männern sucht, um die berührten Frauen umzubringen. Der Bettlerkönig bezieht sich damit auf Odium (Martyn Ford) der Amalia beinahe umgebracht hat und glaubte der Auftrag wäre von dem Bettlerkönig gekommen. Doch meint Massen nur: "Wer London aus dem Chaos zu retten versucht, ist auf Chaos angewiesen".

Als Amalia und Penance sich abends unterhalten, klopft es an der Tür – draußen im Hof sind hunderte Galgenschlingen angebracht. Penance ist offensichtlich erschüttert. Als Amalia am nächsten Morgen zu ihr in die Werkstatt kommt, präsentiert ihr Penance einen ganz neuen Plan, sie will Maladie vor dem Galgen retten.

Team Amalia und Team Penance

Im Hof des Waisenhauses erklären Amalia und Penance ihre neuen Absichten. Amalia möchte auch weiterhin den Galanti finden und wird dies auch durchziehen, während Penance versucht Maladie zu retten. Die beiden Frauen stellen ihre Schützlinge vor die Wahl, mit wem sie den Plan ausführen wollen. Sie teilen sich auf und zu Penance' Enttäuschung entscheidet sich Augie für Amalias Weg.

Im Gefängnishof ist der Galgen aufgestellt und die Schaulustigen werden eingelassen. Da spricht plötzlich ein älterer Mann, der eindeutig berührt ist, einen Polizisten an. Durch seine Gabe glaubt dieser er wäre sein Onkel und folgt ihm in ein Zelt. Dort lässt der Mann zwei Polizisten etwas ausgraben.

Inzwischen wird Maladie zum Galgen gebracht und der Boden beginnt kurz zu beben – Amalia ist also gerade daran mit ihrem Team nach Galanti zu bohren. Penance hat es mit Desirée und Harriet (Kiran Sonia Sawar) in den Gefängnishof geschafft, gerade als Mundi sie sieht und auf sie zugeht, startet Penance mit einem fliegenden Regenschirm eine Ablenkung. Doch bevor sie etwas unternehmen können, springt Maladie freiwillig mit der Schlinge um den Hals in den Tod. Mundi wird klar, dass es Maladies letzter Plan war, alle zu töten, die bei ihrer Hinrichtung sein wollten.

Panik im Gefängnishof

Nun wird auch ersichtlich, was der berührte Mann in dem Zelt mit den Polizisten wollte. Durch den Schaltkasten im Zelt, schickt er Elektrizität durch die metallischen Absperrungen und tötet die dort stehenden Menschen. Mundi kann nur wenige wegziehen und retten. Als Penance in das Zelt stürzt, kann sie die Stromzufuhr zumindest kappen.

Doch im Hof entsteht eine Panik und die Menschen trampeln sich gegenseitig nieder. Als Harriet durch ihre Gabe die mächtige Eisentür einfriert, laufen die Leute einfach über sie hinweg, zerstören zwar so die Türe und ermöglichen den Menschen zu fliehen, doch stürzen sie ohne Rücksicht über Harriett. Nur die Journalistin Boyle wirft sich vor sie und zieht sie aus der Menge. Währenddessen sorgen die Männer des Bettlerkönigs für noch mehr Chaos auf den Straßen.

Niederlage und die doppelte Maladie

Als Penance mit ihrer Gruppe geschlagen zum Waisenhaus zurückkehrt, sitzt dort bereits Amalia und auch ihr Team scheint nicht mehr Glück gehabt zu haben – alle sind verletzt und niedergeschlagen.

Als sich die Sache wieder etwas beruhigt, sieht Mundi wie ein Schuh von Maladies Leiche fällt und sich ein Fuß mit abgeschnittenen Zehen entblößt. Er erinnert sich an eine Verehrerin von Maladie, die sich aus ihrer Ergebenheit zu Maladie die Zehen abgehakt hat. Als er zurück im Polizeipräsidium ist, wird ihm plötzlich etwas klar: Es gibt zwei Maladies! Die Tote in der Miene war eigentlich die Journalistin Effie Boyle und Maladie hat ihre Identität benutzt und ist nun wieder auf freiem Fuß.

Bildergalerie