Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Bitte logge dich hier ein.

"His Dark Materials" - Staffel 2: Recap Episode 2

Passend hierzu:

His Dark Materials
Lyras Jordan


Originaltitel: His Dark Materials
Original Episodentitel: Lyra's Jordan (OV)

Fantasyserie, USA 2019, 55 min., ab 12 Jahren

Rec
So 14.03. | 21:00 Sky Serien & Shows HD
Wo & wann bei Sky?
Lyra (Dafne Keen) findet Dank des Alethiometers endlich Antworten auf ihre Fragen.

22.12.2020

Will (Amir Wilson) führt Lyra (Dafne Keen) in seine Welt. Dort findet sie endlich mehr über Staub heraus und erklärt Will das Alethiometer. Währenddessen wählt das Magisterium einen neuen Kardinal und Mrs. Coulter (Ruth Wilson) spinnt weiter die Fäden in ihrem Spiel. Zusammenfassung der zweiten Episode "Lichtgestalten" (OV "The Cave")  mit Bildergalerie (siehe unten) von von "His Dark Materials" – Staffel 2. Alle Infos zu den Charakteren und Daemonen gibt es hier.

Pater McPhail (Will Keen) wird zum neuen Kardinal ernannt.

Lyra und Will bereiten sich darauf vor, in Wills Welt zu wechseln. Er schwört Lyra darauf ein, dass sie keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen dürfen und Pan muss daher in einem Rucksack reisen, schließlich kennt in Wills Welt niemand Daemonen.

Als sie durch das Portal kommen, werden sie von Lord Boreal (Ariyon Bakare) beobachtet, doch sehen ihn die beiden nicht. Lyra macht sich sofort daran das Jordan College zu finden, doch an dem Platz an dem es in ihrer Welt steht, ist hier nur eine große Baustelle. Lyra fühlt sich entmutigt. Will hat indessen auf seinem Handy einige Nachrichten von seiner Mutter (Nina Sosanya), die auf der Suche nach ihm ist, empfangen. Als Lyra von Will wissen möchte, was das für ein Gerät ist, vergleicht sie es mit ihrem Alethiometer. So verrät sie Will auch, dass das Alethiometer zu ihr gesagt hat, er sei ein Mörder, aber von der guten Sorte.

Will ist aufgebracht und meint, sie wisse nicht wovon sie spräche, er habe keine Wahl gehabt. Dann macht er sich auf den Weg zu seiner Mutter und verabredet sich mit Lyra später im Botanischen Garten.

Lyras neue Hoffnung

Lyra geht indessen in ein Museum und befragt dort das Alethiometer, wo sie den Gelehrten finden kann, der ihr bei ihrer Frage nach Staub hilft. Das Alethiometer antwortet ihr, doch weist es Lyra auch darauf hin, dass sie Will helfen soll seinen Vater zu finden. Was sie verwirrt, sie dachte Will solle ihr helfen. Bevor sie das Museum verlassen kann, trifft sie auf Lord Boreal, der sich als harmloser Sammler ausgibt und Lyra seine Karte gibt, falls sie mehr über Artefakte wissen will. Als Lyra das Museum verlässt, leuchten die Augen von Statuen in einem Schaufenster auf.

Von dem Alethiometer geführt, erreicht Lyra das St. Peters College. Pan erinnert Lyra daran, dass sie den Gelehrten nicht belügen darf. Als Lyra eintritt ist sie überrascht auf eine Frau – Mary Malone (Simone Kirby) - zu treffen. Denn in ihrer Welt sind Gelehrte hauptsächlich Männer. Doch beginnt Lyra sofort ihr alles zu erzählen, von dem Portal, Staub, Rogers Tod, ihrer Reise und dem Magisterium, das Staub für die Sünde hält.

Mary ist sich nicht sicher, ob sie die richtige Person ist, die Lyra sucht. Andere Welten, Staub – das sagt ihr alles nichts. Ihr Fachgebiet ist Dunkle Materie und Lyra bittet sie ihr alles darüber zu erzählen.

Unruhe in den Reihen der Hexen

Serafina (Ruta Gedmintas) ist nicht glücklich über Rutas Eingreifen und den Mord an dem Kardinal (Ian Peck). Sie will der Prophezeiung folgen, die Ruta (Jade Anouka) meint beschützt zu haben. Doch ist Serafina besorgt, sie kann Lyra nicht spüren, als wäre sie hinter einem Vorhang. "Wenn wir sie nicht erreichen, sind wir verloren."

Währenddessen ist Lord Boreal zum Magisterium zurückgekehrt, sein Gespräch mit Mrs. Coulter fällt kurz aus. Auf die Nachfrage nach ihrer Tochter, antwortet ihm Mrs Coulter nur: "Sie geht dich nichs an." Auch Lord Boreal ist der Meinung, dass Pater McPhail (Will Keen) der neue Kardinal werden wird – doch hat dieser mit Pater Graves (Sean Gilder) eine starke Konkurrenz.

Der "Hexenprozess"

Schließlich wird der Hexenkonsul Dr. Martin Lanselius (Omid Djalili) vorgelassen. Er wurde von Serafina als Friedensbotschafter geschickt. Denn die Hexe, die den Kardinal getötet hat, hat alleine gehandelt. Die Hexen wollen den Frieden bewahren. Pater McPhail glaubt ihm kein Wort und hält ihn für einen Spion. Pater Graves erklärt Hexen als die Feinde der Menschen, sie sind mächtig und haben Geheimnisse vor dem Magisterium.

Seine Beschuldigung, Hexen würden ihre Kinder im Stich lassen und sie dem Ritual aussetzen, in dem sie lernen sich von ihren Daemonen zu entfernen, trifft vor allem Mrs. Coulter schwer. Als Graves meint: "Was für eine Mutter schickt ihr Kind weg? Ist dies nicht eine Perversion alles Natürlichen?", kämpft sie mit ihren Gefühlen. Lanselius‘ Erklärungen helfen nicht, denn nur die Autorität kann die Mysterien dieser Welt kennen. Mc Phail verurteilt Lanselius als Verräter zu acht Jahren harter Arbeit.

Neue Familienverhältnisse bei den Parrys

Will hat indessen sein Zuhause erreicht. Er sieht seine Mutter auf der Couch sitzen und dass sein Trainer bei ihr ist. Beruhigt schreibt er ihr eine Nachricht, dass er sich melden werde und macht sich auf dem Weg zur Anwältin seines Vaters, in der Hoffnung dort an das Treuhandvermögen seines Vaters zu kommen. Doch erklärt ihm die Anwältin, dass er dies als Minderjähriger nicht einfordern kann und Will erfährt, dass er Großeltern (Jane How, Brian Protheroe) hat. Von denen er bisher nichts wusste.

Die Anwältin gibt ihm die Adresse der Eltern seines Vaters und als er dort auftaucht, scheinen sie sich zu freuen. Doch sobald er das Gespräch auf den Treuhandfond lenkt, verlässt sein Großvater das Zimmer und ruft unbemerkt Lord Boreals Handlanger an. Als ihn seine Großeltern um die Briefe seines Vaters bitten, hat Will genug und flieht.

Dunkle Materie ist Staub

Mary erklärt indessen Lyra, was sie und ihre Kollegen entdeckt haben. Mit einem Computer, genannt "Die Höhle", der mit Dunkler Materie interagiert, gelang es ihr mit den Partikeln zu kommunizieren. Denn sie haben herausgefunden, dass die Materie ein Bewusstsein hat und auf Objekte die von Menschen gefertigt wurden, mehr reagiert als auf andere.

Bei dem Versuch sich selbst anzuschließen hat sie gemerkt, wie die Partikel mit ihr in Kontakt getreten sind. Lyra ist sich sicher, dass dies Staub ist. Auf Marys Frage, warum Lyra all das weiß, schließlich sei ihre Arbeit noch nicht veröffentlich, zeigt ihr Lyra das Alethiometer und wie sie ihn lesen kann.

Mary nimmt Lyra mit in das Labor zu dem Computer und ist begeistert, wie sehr die Dunkle Materie auf sie reagiert – Lyra kann regelrecht mit ihr kommunizieren. Sie erfährt, dass Mary noch etwas Wichtiges zu tun hat, diese Verbindung aber selber finden muss …. Und dann wird Lyra klar, dass sie ihre Verabredung mit Will vergessen hat und los muss – sie verspicht Mary aber zurückzukommen.

Eine neue Mission und ein fürchterlicher Angriff

Als sich die beiden wieder treffen, blubbert aus Lyra die Begeisterung über Mary und Staub nur so heraus. Will möchte einfach nur weg, doch Lyra hält ihn mit den Worten auf: "Du brauchst meine Hilfe um deinen Vater zu finden." Als Will ihr sagen will, dass sein Vater tot ist, erzählt ihm Lyra vom Alethiometer und was es kann. Er braucht sie auch keine Sorgen um seine Mutter zu machen, sie wäre sicher. "Dein Vater ist am Leben und wir müssen ihn finden."

Mrs Coulter verspricht indessen McPhail, ihn auch weiterhin zu unterstützen. Graves sei schließlich nur ein Mann großer Worte, aber nicht großer Taten. So manipuliert sie McPhail den Angriff auf die Hexen zu genehmigen und er wird noch am selben Abend zum Kardinal ernannt. Obwohl er selbst weiß, dass er mit dem Angriff auf die Hexen eine schwere Sünde begangen hat. Serafina und die anderen Hexen müssen tatenlos mitansehen, als ihre Wälder brennen.

Mrs. Coulter hat, was sie wollte

Als er sich bei Mrs. Coulter für ihre Hilfe bedanken will, erklärt sie ihm nur kühl: "Ich habe ein sehr sehr gutes Gedächtnis und da du willst, dass die Vergangenheit versteckt bleibt, wirst du die andere Wange hinhalten, während ich mir nehme, was ich will. Viel Glück!" Auf McPhails Frage, ob sie sich nun auf die Suche nach Lord Asriel machen würde, erwidert sie nur, ich suche nach etwas viel wertvolleren.

Dies bedeutet wohl, dass sie nun ihre Tochter Lyra finden möchte. Durch Lord Asriels gefangenen Assistenten Thorold (Gary Lewis) hat sie erfahren, dass Lyra auf dem Berg war, als Asriel das Portal geöffnet hat.

Bildergalerie