Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

"The Outsider" - Staffel 1: Recap Episode 6

Passend hierzu:

The Outsider
Tiger und Bär


Originaltitel: The Outsider
Original Episodentitel: Tigers and Bears

Thrillerserie, USA 2020, 49 min., ab 16 Jahren

Rec
Mi 12.08. | 21:30 Sky Atlantic HD
Wo & wann bei Sky?
Nicht alle sind von Hollys Ermittlungen begeistert.

09.04.2020

Holly (Cynthia Erivo) fährt mit neuen Erkenntnissen nach Cherokee Creek, doch was sie herausgefunden hat, überzeugt nicht jeden – im Gegenteil: Glory Maitland (Julianne Nicholson) beschimpft die Privatdetektiven sogar. Detective Anderson (Ben Mendelsohn) kann auch weiter mit dem Übernatürlichen nichts anfangen, während seine Frau Jeannie (Mare Winningham) mehr über die dunkle Gestalt herauszufinden versucht. Jack Hoskins (Marc Menchaca) hingegen scheint seinen Kampf gegen die dunkle Macht zu verlieren. Zusammenfassung der sechsten Episode "Der Witz mit dem jiddischen Vampir" (OV "The One About the Yiddish Vampire")  mit Video-Review (oben im Player) und Bildergalerie (siehe unten) von "The Outsider" - Staffel 1.

Jeannie (Mare Winninigham) will mehr über die dunkle Gestalt herausfinden.

Während Holly am Bahnhof sitzt und auf ihren Bus wartet, erfährt sie wer der junge Mann war, den sie auf dem Friedhof getroffen hat und der später erschossen wurde: Tracey Powell (Drez Ryan), der Cousin von Heath Hofstadter (Martin Bats Bradford). Auf ihren Fotos vom Friedhof sieht sie im Nacken von Powell eine eitrig aussehende Wunde.

Ralph Anderson vergleicht die Zeichnungen seiner Frau mit der des Jungen, der den Van geklaut hat. Auch wenn er es nicht wahrhaben will, die Bildnisse ähneln sich. Als Jeannie die Zeichnung des Jungen sieht, ist sie überzeugt, dass es dieselbe Person ist. Wieder versucht sie ihren Mann zu überreden, mit den Ermittlungen aufzuhören.

Beinahe ein Unfall

Andy Katcavage (Derek Cecil) ruft Holly im Bus an. Er hat herausgefunden, dass in Powels Auto die Fingerabdrücke der getöteten Zwillingsmädchen gefunden wurden. Der Junge war mit der älteren Halbschwester der Mädchen zusammen. Ein Zufall vielleicht, aber irgendetwas muss ihn belastest haben, warum hat er sich sonst umgebracht?

Als Holly einschläft und kurz darauf erwacht, gerät der Bus beinahe in einen Unfall. Holly sieht den getöteten Tracey im Bus und erschrickt. Als sie nach vorne sieht, bemerkt sie einen Lastwagen, der die Straße blockiert. In Panik ruft sie dem Busfahrer "Stopp" zu, der baut beinahe einen Unfall, bringt den Bus aber zum Stehen. Doch ist weit und breit auf der Straße nichts zu sehen.

Bei seinem Therapeuten versucht sich Anderson über seinen Traum von seinem Sohn klarzuwerden, aber war es denn auch wirklich ein Traum? Er sieht es auch als möglichen Hinweis, dass er Derek nicht mit Olli Petersen (Joshua Whichard), den er erschießen musste, verwechseln darf. Dass er seinen Sohn endlich loslassen soll.

Stop Her!

Als Anderson seiner Frau erzählt, dass Holly in die Stadt kommt um Bericht zu erstatten, ist sie der Meinung, dass sie selbst und Glory Maitland auch dabei sein sollten. Anderson willigt ein.

Jeannie bringt den Maitland Mädchen Spielzeug von ihrem Sohn mit und bittet Glory, die kleine Jessa (Scarlett Blum) noch einmal befragen zu dürfen. Sie fragt das Mädchen nach all den Versionen des Mannes, der sie in der Nacht besucht hat.

Jack Hoskins – dessen Wunde im Genick verheilt zu sein scheint – holt Holly an der Busstation ab. Er lädt sie zu einem Kaffee ein und hofft etwas von ihr zu erfahren. Doch will sie ihre Erkenntnisse erst vor der großen Gruppe weiterergeben. Aber sie bemerkt Jacks Zustand, dass er durch die Hölle gegangen sein muss, zu ihm sagt sie: "Sie sehen aus als hätte jemand versucht ihr Herz herauszureißen."

Bevor Jack mit Holly weiterfährt, geht er in den Waschraum und dort erscheint plötzlich eine blutige Schrift an der Wand: "Stop Her".

Die Besprechung wird zum Desaster

Im Büro von Howard Salomon (Bill Camp) angekommen, erzählt Holly von den Ergebnissen ihrer Ermittlungen. Während Salomon, Pelley (Jeremy Bobb), Sablo (Yul Vazquez), die Andersons und Glory Maitland anfangs noch gebannt zuhören, als die Privatdetektivin über die Parallelen der Morde in drei verschiedenen Städten spricht, werden sie zunehmend abweisender, als Holly ihre Theorie erklärt, dass die Täter in diesen Fällen Opfer des Wesens El Coco waren. Einer Kreatur, die in alle Kulturen, Zeiten und Kontinenten ihre Erwähnung in verschiedener Form findet. Sie bittet ihre Zuhörer das Bewusstsein zu öffnen, über das Reale hinaus und dass nun die Person gefunden werden muss, die infiziert ist.

Glory springt auf und ist wütend. Sie beschimpft Holly bevor sie aus dem Büro stürmt. Auch Anderson kann nicht glauben, was er gerade gehört hat. Er hält das alles für Schwachsinn. Als er mit Sablo zum Auto geht, meint der Lieutenant  – wenn Hollys Theorie richtig ist, wäre Bolton der Nächste. Doch Anderson hält nichts davon.

Auch Salomon und Pelley sind sich in der Sache uneins, während Jeannie im Büro weiter mit Holly darüber spricht. Auch Jack ist noch im Raum und scheint mit sich zu kämpfen, als auf seinen Händen wie eingeritzt die Worte: "Stop Her (Halte sie auf)" erscheinen. Ist das Wesen wieder zurück und hat seine Macht über Jack ergriffen?

Neue Spuren von El Coco?

Als Jeannie bei Ralph ins Auto steigt, will er seinen Frust abladen – was für eine lächerliche Zirkusnummer das gerade gewesen sei – zu spät bemerkt er, dass auch Holly ins Auto eingestiegen ist, da Jeannie ihr angeboten hat bei ihnen zu übernachten.

Als sie im Haus ankommen, sieht Holly die verschiedenen Zeichnungen von Jeannie. Sie hat die Zeichnungen der Gestalt auf eine Tafel geklebt, ihre, die von dem Jungen und die sie von Jessas Erzählungen angefertigt hat. Holly ist überzeugt von den Zeichnungen: "Jeannie, das zeigt uns seine Transformation". Die Privatdetektivin lässt sich von Jeannie die Geschichte erzählen, als die dunkle Gestalt bei ihr in der Küche auftauchte.

Anderson hält das auch weiterhin nur für einen Traum. Gegenüber Holly meint er, sie lebe doch in ihrer ganz eigenen Welt. Doch bittet Holly Jeannie ihr die Stelle zu zeigen, wo er gesessen hat – es gab keine Abdrücke im Teppich und daher hielt Anderson es auch nur für einen Traum. Mit bemalten Klebeband über dem Taschenlampenlicht ihres Handys macht Holly auf Tisch und Sessel Spuren sichtbar. Nun scheint auch Anderson zumindest interessiert: "Könnten es Rückständen sein, solche wie wir in der Scheune gefunden haben?" Holly vermutet es, doch sind die Proben noch immer im Labor.

Wird seine Macht größer?

Als Jack daheim aus der Dusche kommt, hört er plötzlich eine schrille Stimme die ihn ruft: "Hallöchen, Jackie-Boy“.  Es ist seine verstorben Mutter. "Du hast Scheiße gebaut Sonnenschein, so wie du das immer machst". Jack antwortet nur: "Warum musste er dich schicken". Dann springt das Wesen ihn an und verprügelt ihn.

Glory bittet Anderson bei ihr vorbeizukommen. Sie beginnt langsam zu zweifeln, ob Terry es nicht doch getan hat. Doch Anderson versichert ihr, dass er tief im Inneren weiß, dass es Terry nicht war und er nur noch nicht die richtige Erklärung gefunden hat.

Währenddessen scheint Bar-Manager Claude Bolton (Paddy Considine) im Stripclub mit irgendwelchen inneren Dämonen zu kämpfen. Als ein Streit in der Bar ausbricht, geht er dazwischen. Doch als sich daraus ein richtiger Kampf entwickelt, bittet ihn der Sicherheitsmann besser etwas rauszugehen. Bolton steigt am Parkplatz in sein Auto ein und fährt weg – Lieutenant  Sablo beobachtet ihn.

Die "Wunde" im Nacken

Als Anderson in seine Wohnung zurückkommt, trifft er auf Holly, die ihn fragt, ob ihre Dienste nun nicht mehr gebraucht werden? Worauf er antwortet, dass er das nicht entscheiden kann. Holly versucht ihm zu erklären, dass das Wesen sie abhalten wollte hierher zu kommen. Sie glaubt, dass es sich bedroht fühlt, sonst würde es das alles nicht kümmern. Anderson kommt ins Grübeln, ob die Erscheinung/Traum seines Sohnes etwas anderes war …

Jack hat den Kampf überlebt, doch sieht er schwer mitgenommen aus. Auch die Wohnung ist verwüstet und überall ist Blut. Die hässliche Wunde in seinem Genick ist zurück. Er ruft Holly an und meint, dass er ihr etwas zeigen möchte, was er in der Scheune gefunden hat, aber sie soll den Andersons nichts sagen.

Holly mietet sich ein Auto, da sie selbst fahren will. Jack steigt zu ihr ein. Auf dem Weg zur Scheune beugt sich der Polizist im Auto nach vorne und Holly kann die Wunde in seinem Genick sehen. Holly versucht durch eine Lüge das Auto zu wenden, doch Jack greift ihr ins Lenkrad und lotst sie zur Scheune …

Mehr News