Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

"The Outsider" - Staffel 1: Recap Episode 5

Passend hierzu:

The Outsider
Tiger und Bär


Originaltitel: The Outsider
Original Episodentitel: Tigers and Bears

Thrillerserie, USA 2020, 49 min., ab 16 Jahren

Rec
Mi 12.08. | 21:30 Sky Atlantic HD
Wo & wann bei Sky?
Jack Hoskins (Marc Menchaca) bittet Ralph Anderson (Ben Mendelsohn) um Verzeihung und will mit ihm zusammenarbeiten.

09.04.2020

Jeannie Anderson (Mare Winningham) bekommt Besuch von einer dunklen Gestalt, die sie auffordert ihren Mann zu sagen, endlich mit den Ermittlungen aufzuhören. Detective Anderson (Ben Mendelsohn) lässt sich davon aber nicht unterkriegen und hält es für einen Albtraum, während er den Verlust seine Sohnes wieder stärker betrauert. Holly (Cynthia Erivo) ist indessen einer neuen Fährte auf der Spur und Jack (Marc Menchaca) versucht gegen die dunkle Macht anzukämpfen. Zusammenfassung der fünften Episode "Tränentrinker" (OV "Tear-Drinker")  mit Video-Review (oben im Player) und Bildergalerie (siehe unten) von "The Outsider" - Staffel 1.

Holly (Cynthia Erivo) besucht die Friedhöfe der "Täter" und Opfer.

Die Folge beginnt mit einer Schießerei mit der Polizei auf der Straße, wo ein junger Mann erschossen wird, der dieselbe Wunde wie Jack Hoskins im Genick hat.

Jack kehrt in das Waldstück zurück, in dem er all die Dinge aus dem Baumarkt gebracht hat, um erneut einen toten Hirsch abzulegen. Als er sieht, dass eine der Lampen zerstört wurde, wird er wütend und schreit das Ding, was auch immer ihn zwingt die Sachen zu tun, an. Als Antwort wird er mit voller Wucht auf den Boden gedrückt.

Jeannie Anderson geht indessen im Newleaf Recovery Center ihrer Arbeit nach und kümmert sich um Menschen, die nach einem Entzug wieder in ihr Leben finden wollen. Im Warteraum sieht sie eine dunkle Gestalt mit Kapuzenpulli sitzen. Als sie nach einer Besprechung wieder in den Raum kommt, sitzen dort zwei Personen mit Kapuzenpullis über ihr Gesicht gezogen. Jeannie weist daraufhin, dass das Gesicht nicht verdeckt sein darf. Es stellt sich heraus, dass beide nur Menschen sind. Jedoch hat einer der Kapuzenpulli-Träger seinen Platz gewechselt.

Der Tränentrinker

Detective Anderson ist vertieft in seine Recherchen, als Jeannie nach Hause kommt. Sie legt sich hin und als Ralph sie holen will, ist sie eingeschlafen. Das erinnert den Detective an die Zeit kurz nach Dereks Tod, als er zum Alkoholiker wurde und Jeannie mit schweren Depressionen zu kämpfen hatte.

Währenddessen spricht Holly wieder einmal mit der Bardame und fragt sie nach dem Schreckgespenst, vor dem sie sich als Kind fürchtete. Auf die Frage, wie sie einen Kummerfresser nennen würde – schlägt sie ihr den "Tränentrinker" vor, der wohl am ehesten am Friedhof zu finden wäre, um sich an der Trauer der Hinterbliebenen zu laben. Holly bietet ihr 200 Dollar, wenn sie ihr am nächsten Tag die Gegend zeigt.

Die dunkle Gestalt kommt näher

Als Jeannie sich in der Nacht ein Glas Wasser holen möchte, sieht sie eine dunkle Gestalt in der Küche stehen. Sie sagt zu Jeannie: "Sag ihm, er muss aufhören, sonst stirbt er, - ihr sterbt beide."

Am nächsten Morgen geht Anderson in die Küche und sieht die Glasscherben am Boden, während blutige Tritte ins Schlafzimmer führen. Jeannie hat einen blutigen Fuss, kann sich aber nicht mehr richtig an das Geschehene erinnern. Sie bittet ihren Mann aber mit den Ermittlungen aufzuhören, da sonst etwas Schlimmes passiert.

Anderson tut die Warnung nur als Albtraum seiner Frau ab. Sie zeichnet ihm schließlich ein Bild von dem Mann, den sie gesehen hat und die Zeichnung sieht sehr nach der Zeichnung aus, die auch der Junge anfertigte als er Anderson erzählte wer den Van in Ohio mitgenommen hat.

Anderson erzählt Lieutenant Yunis Salbo (Yul Vazquez) von dem "Traum" seiner Frau. Sablo ist nicht davon überzeugt, dass Anderson die Sache so leichtfertig abtut. Er ist der Meinung, dass Träume auch Botschaften sein können.

Begegnung und Erkenntnisse auf dem Friedhof

Holly untersucht das Haus von Heath Hofsteadters Mutter. Das Haus ist verbarrikadiert mit den Worten "Child Killer (Kindermörder)" beschmiert und verlassen. Doch ist das Bett frisch bezogen, was Holly stutzig macht. Als sie sich am nächsten Tag von der Bardame zum Friedhof fahren lässt, kommt sie an den Gräbern der Zwillingsmädchen und ihrer Mutter vorbei, wie auch an einem anderen Friedhof an dem Grab von Heath.

Sie dokumentiert mit ihrem Handy die Umgebung und merkt, dass die Friedhöfe alle von verlassenen und heruntergekommenen Gebäuden umgeben sind. Sie weiß plötzlich, dass "Es" hier war. Wo sonst könnte es sich besser an Kummer nähren?

Am Grab von Hugh trifft sie auf einen jungen Mann, der jedoch nicht mit ihr spricht. Er sagt nur: "Er hat ihn fertiggemacht, mich hat er auch fertiggemacht" – dann geht er weg.

Holly bittet Anderson darum, auch die Umgebung von Terrys Grab zu fotografieren. Als er das macht wird Yunes und ihm klar, dass die Scheune in der Terrys Kleidungsstücke gefunden wurde, ganz nah am Friedhof ist.

Kann Jack sein Schicksal abwenden?

Als sich Anderson mit Howard Salomon (Bill Camp), Yunes und Alec Pelley (Jeremy Bobb) bespricht, wartet draußen Jack im Auto und beobachtet die Männer als sie aus dem Gebäude kommen.

Auch bei der Feier zur Geburt von Tamikas Baby taucht Jack auf. Als ihn Anderson dort fragt, was er in der Scheune gefunden hat, wird er wütend. Auch das Neugeborene möchte er nicht halten und verlässt die Party. Tamika (Hettienne Park) läuft ihm hinterher und fragt ihn was los ist. Darauf meint er nur, dass er nicht will, dass ihr oder dem Baby was passiert. Jack scheint sie schützen zu wollen, vor sie selbst, oder dem Ding was ihn angreift.

Anderson bittet Holly persönlich zu kommen, um ihm, Salomen, Pelley und Sablo ihre Erkenntnisse zu überbringen. Sie willigt ein, am nächsten Morgen loszufahren. Als Andy Katcavage (Derik Cecil) sie am Abend anruft, bittet sie ihn zu sich ins Zimmer, um ihre Theorien mit ihm zu besprechen.

Jack fährt in der Zwischenzeit zu Anderson um sich für sein Verhalten zu entschuldigen und bittet seinen Kollegen, ihn in den Fall miteinzubeziehen, er möchte sich beweisen. Anderson willigt ein und erzählt ihm von den Ereignissen.

Ein sinnloser Tod?

Am nächsten Morgen verlässt Holly das Hotelzimmer und einen schlafenden Andy. Als dieser aufwacht findet er eine Nachricht von Holly: "Er solle sie nicht vergessen". Als er das Hotelzimmer verlassen will, fällt ihm ein Blatt Papier auf, dass Holly vergessen hat. Darauf sind Notizen zu verschiedene Morde – er nimmt es mit.

Der Junge vom Friedhof ist indessen mit einem Auto unterwegs und hat eine Waffe, mit der er wahllos auf einen Mann losgeht. Als die Polizei und das SWAT Team anrückt, reißt er die Waffe nach oben und wird erschossen. Als die Polizisten bei ihm ankommen, stellen sie fest, dass die Waffe gar nicht geladen war und sie sehen seinen geröteten nach Verbrennungen aussehenden Nacken.

Hollys Auto versagt auf der Strecke und sie muss sich abschleppen lassen. Anderson gibt sich derweil in Dereks altem Kinderzimmer seiner Trauer hin, als er die Stimme seines Sohnes hört, der ihn bittet: "Dad, du musst mich gehen lassen."

Bildergalerie

Mehr News