Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

Staffel 6, Inside the Episode 3: Eidbrecher

Passend hierzu:

Game of Thrones: Talk
Game of Thrones: Bonusmaterial


Originaltitel: Game of Thrones: Talk
Original Episodentitel: Game of Thrones: Talk Season 2

Magazin, D, UBK 2015, 26 min., ab 16 Jahren

Rec
Mo 27.01. | 03:45 Sky Atlantic / HD
Wo & wann bei Sky?
Recap zur dritten Episode der sechsten Staffel von "Game of Thrones"

11.05.2016

In Episode 3 "Eidbrecher" (engl. "Oathbreaker") von Staffel 6 hat es die Rote Priesterin Melisandre (Carice van Houten) tatsächlich geschafft, Jon Schnee (Kit Harington), den Lord-Kommandanten der Nachtwache, nach dem tödlichen Mordanschlag wieder zum Leben zu erwecken! Davos Seewert (Liam Cunningham) und auch Jon (Kit Harington) selbst, können es kaum fassen. "Ich sollte nicht hier sein", lauten Jons erste Worte.

Kit Harington als Jon Schnee

Er ist am Leben, aber ist er noch derselbe? Tormund (Kristofer Hivju), die Wildlinge und die Männer der Nachtwache können ihren Augen kaum trauen, als sie Jon lebend sehen und fragen sich, ob er ein Gott oder ein Weißer Wanderer sei.

"Meine Wache ist zu Ende"

Jon ist kein Monster, aber sehr verstört und melancholisch. Er berichtet, dass auf der anderen Seite gar nichts sei, nur Dunkelheit. Im Interview mit Entertainment Weekly erklärt Kit Harington dazu: "Das ist für mich der wichtigste Satz der ganzen Staffel. Jon hatte nie Angst vor dem Tod, und das hat ihn stark und ehrenhaft gemacht. Nun merkt er: Er muss leben, weil es nichts anderes gibt. Er hat die Linie übertreten und da ist nichts. Und das verändert ihn."

Jon hat noch eine Rechnung mit Alliser Thorne (Owen Teale), Olly (Brenock O'Connor) und den anderen Verrätern offen. Zur Strafe werden sie am Galgen hingerichtet. Das ist Jons letzte Amtshandlung als Lord-Kommandant, danach verlässt er die Schwarze Festung mit den Worten "Meine Wache ist zu Ende".

Ein überraschendes Geschenk für Ramsay

In Winterfell gibt es eine Überraschung für Ramsay Bolton (Iwan Rheon): Smalljon Umber (Dean S. Jagger) bittet Ramsay um Unterstützung gegen die Armee der Wildlinge, die sich in seinem Gebiet in der Nähe des Eiswalls niedergelassen haben. Zwar weigert sich Smalljon, vor Ramsay auf die Knie zu gehen, doch er hat ein besonderes Geschenk für ihn: Rickon Stark (Art Parkinson) und Osha (Natalia Tena). Ramsay ist darüber entzückt.

Die blinde Arya Stark (Maisie Williams) trainiert im Haus Schwarz und Weiß in Braavos ihre Verteidigungsfähigkeit und lernt dabei, was es bedeutet, ein Niemand zu sein. Jaqen H'ghar (Tom Wlaschiha) unterzieht Arya einer letzten Prüfung: Sie muss von dem vergifteten Wasser im Brunnen trinken. Arya nimmt einen Schluck und wird für ihr Vertrauen belohnt, indem sie ihr Augenlicht zurückbekommt.

Sam Tarly (John Bradley) und Gilly (Hannah Murray) sind auf dem Weg nach Altsass, wo sich Sam zum Maester ausbilden lassen will. Da dort aber keine Frauen zugelassen sind, will er Gilly zu seiner Familie bringen. Zuerst sträubt sich die Wildlingsfrau gegen den Vorschlag, doch als sie hört, wie viel sie Sam bedeutet, willigt sie ein.

In Königsmund spricht König Tommen Baratheon (Dean-Charles Chapman) mit dem Hohen Spatz (Jonathan Pryce), kann aber nichts gegen ihn ausrichten. Cersei und Jaime Lannister wollen dagegen am kleinen Rat teilnehmen, doch sie müssen feststellen, dass sie dort nicht länger erwünscht sind.

Bran erfährt die Wahrheit über den Kampf seines Vaters

Bran Stark (Isaac Hempstead Wright) reist derweil mit Hilfe des dreiäugigen Raben (Max von Sydow) in die Vergangenheit und erfährt etwas über seinen Vater Eddard "Ned" Stark, der seine Schwester Lyanna aus den Händen der Targaryens befreien will. Bran glaubte immer, dass Ned die Schlacht am Turm der Freude glorreich gewonnen habe, doch nun muss er mitansehen, dass dies so nicht stimmt.

Der herausragende Kämpfer Ser Arthur Dayne hat seinen Vater eigentlich besiegt, doch Lord Reet stach ihm hinterrücks in den Hals, sodass Ned dem bereits sterbenden Arthur niederstrecken konnte. Danach sieht Bran, wie Ned den Turm hinauf rennt, in dem eine Frau schreit. Bran will wissen, was weiter geschieht, doch der dreiäugige Rabe zwingt ihn, die Vision zu verlassen.

In Vaes Dothrak lernt Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) ihre Zukunft kennen. Sie wird zum Tempel der Dosh Khaleen gebracht, in dem die Witwen der Khals leben. Von der Hohen Priesterin (Souad Faress) wird sie gefragt, warum sie nach Khal Drogos Tod nicht zu ihnen gekommen sei. Daenerys erklärt, dass dies nicht der richtige Platz für sie sei. Nun werden die Khals über ihr weiteres Schicksal bestimmen.

In Meereen nutzt unterdessen Varys (Conleth Hill) seine Fähigkeiten und sein Netzwerk, um der Verschwörung in Meereen Herr zu werden. Und Tyrion (Peter Dinklage) versucht sich mit Missandei (Nathalie Emmanuel) und Grauer Wurm (Jacob Anderson) anzufreunden, was sich schwieriger erweist, als er dachte.

Videos

Bildergalerie

Episodenguide

News Staffel 6

Aktuelle ­Hits

Mehr News