Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Du bist bereits Kunde?

Den richtigen Service und persönliche Angebote erhältst du im Login-Bereich.

Bitte logge dich hier ein.

Emmys 2020: Die Gewinner

Moderator Jimmy Kimmel konnte seine Gäste dieses Jahr nur virtuell begrüßen

21.09.2020

Aufgrund der weltweiten Pandemie war dieses Jahr alles etwas anders bei den 72. Emmy® Awards. Denn dieses Jahr hieß es: Stay@Home. Aber die Gewinner der Awards wussten auch wie man zu Hause in schicker Abendgarderobe feiert.

Regina King freut sich über ihren Emmy-Award und meldet sich aus dem heimischen Wohnzimmer.

"Willkommen zu den Pand-Emmys", eröffnete Moderator Jimmy Kimmel die 72. Emmy Awards. Wenn es zuerst auch so aussah, als würde der Late Night Talker vor einem echten Publikum stehen, gab er schnell zu, dass es lediglich Einblendungen aus den vergangenen Jahren waren. Man würde sich hier ja auf keiner "Make Amerika Great Again"-Wahlveranstaltung befinden - ein Seitenhieb gegen Trumps Wahlkampfreden, die er trotz Corona-Pandemie vor tausend Anhängern hielt. Er würde hier also ganz alleine stehen – wie damals beim Abschlussball.

"Warum machen wir in dieser schwierigen Zeit die Emmys? Weil wir etwas Spaß brauchen. Es war ein miserables Jahr, voller Ungerechtigkeit, Desaster, Krankheit, Tod und Zoom-Schulen", erklärt Kimmel die diesjährige Verleihung. "Und TV ist der Freund, der 24 Stunden am Tag für dich da ist".

Emmy-Abräumer und Trump-Kritik

Drei Serien waren die Abräumer des Abends. Die Sci-Fi-Serie "Watchmen" konnte sich insgesamt 11 Awards sichern, während die Drama-Serie "Succession" 7 Emmys einheimste. Die kanadische Comedy-Serie "Shitt’s Creek" räumte in ihrer Kategorie alles ab. Nie zuvor gewann eine Comedyserie mehr Emmys in einem Jahr - insgesamt neun.

Über den Emmy als "Beste Schauspielerin in einer Drama-Serie" durfte sich Zendaya für "Euphoria" freuen, Mark Ruffallo erhielt den Award als "Bester Hauptdarsteller in einer Mini-Serie oder TV-Film" für "I Know This Much Is True" und Regina King als "Beste Hauptdarstellerin in einer Mini-Serie oder TV-Film" für "Watchmen".

Nur wenige Wochen vor den Präsidentschaftswahlen in den USA durfte auch Kritik an dem derzeitigen Präsidenten Donald Trump nicht fehlen. So erklärte der britische "Succession"-Produzent und Drehbuchautor Jesse Armstrong bei seiner Dankesrede für den Emmy für "Die beste Serie": "Ein 'Nichtdank' geht an das Virus und an Donald Trump und Boris Johnson für deren lausige und unkoordinierte Antwort. Ein Nichtdank geht auch an alle Nationalisten auf der Welt und an alle Medienmogule, die sie an der Macht halten."

Auch nutzten viele die Möglichkeit über Aufdrucke auf ihren T-Shirts auf politische Themen hinzuweisen. Wütende Reden gab es dabei aber keine, es wurde vielmehr der Opfer von Rassismus und Polizeigewalt gedacht und die Amerikaner aufgefordert, doch bitte wählen zu gehen.

Ein Emmy geht nach Hannover

Für eine Überraschung aus deutscher Sicht, sorgte die Hannoveranerin Maria Schrader. Sie erhielt den Emmy-Award als beste Regisseurin für die vierteilige Serie "Unorthodox" (Netflix), in der die Geschichte der Jüdin Esther, die vor ihrem Ehemann aus einer ultra-orthodoxen New Yorker Gemeinde nach Berlin flüchtet, erzählt wird.

Für alle Serienfans, die diese virtuelle Emmy-Nacht verpasst haben, wiederholt TNT Serie die vollständige Sendung am Montag, den 21. September, zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr.

 

Die Gewinner der 72. Primetime Emmy® Awards:

Beste Drama-Serie
"Succession"

Beste Comedy Serie
"Schitt's Creek"

Beste Miniserie
"Watchmen"

Bester Hauptdarsteller in einer Drama-Serie
Jeremy Strong, "Succession"

Beste Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie
Zendaya, "Euphoria"

Bester Nebendarsteller in einer Drama-Serie
Billy Crudup, "The Morning Show"

Beste Nebendarstellerin in einer Drama-Serie
Julia Garner, "Ozark"

Bester Hauptdarsteller in einer Comedy-Serie
Eugene Levy, "Schitt's Creek"

Beste Hauptdarstellerin in einer Comedy-Serie
Catherine O'Hara, "Schitt's Creek"

Bester Nebendarsteller in einer Comedy-Serie
Daniel Levy, "Schitt's Creek"

Beste Nebendarstellerin in einer Comedy-Serie
Annie Murphy, "Schitt's Creek"

Bester Hauptdarsteller in einer Mini-Serie oder TV-Film
Mark Ruffalo, "I Know This Much is True"

Beste Hauptdarstellerin in einer Mini-Serie oder TV-Film
Regina King, "Watchmen"

Bester Nebendarsteller in einer Mini-Serie oder TV-Film
Yahya Abdul-Mat een II, "Watchmen"

Beste Nebendarstellerin in einer Mini-Serie oder TV-Film
Uzo Aduba, "Mrs. America"

Beste Regie einer Drama-Serie
Andrij Parekh, "Succession"

Beste Regie einer Comedy-Serie
Daniel Levy, "Schitt's Creek"

Beste Regie einer Mini-Serie oder TV-Film
Maria Schrader, "Unorthodox"

Bestes Drehbuch für eine Drama-Serie
Jesse Armstrong, "Succession"

Bestes Drehbuch für eine Comedy-Serie
Daniel Levy, "Schitt's Creek"

Bestes Drehbuch für eine Mini-Serie oder TV-Film
Damon Lindelof & Cord Jefferson, "Watchmen"

Mehr News

Alle Sky Originals

Neu auf Sky