Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

Herz aus Stahl

HD

Originaltitel: Fury

Kriegsfilm, USA 2014, 130 min., ab 16 Jahren

Rec
Mo 25.11. | 20:15 Sky Cinema Action / HD
Wo & wann bei Sky?
Sky Store
Am Ende des Zweiten Weltkriegs kämpft eine US-Panzer-Crew gegen das letzte Aufgebot der Nazis. Während der erfahrene Anführer Collier (Brad Pitt) brutal gegen die blutjungen Volkssturm-Soldaten vorgeht, ist das neue Besatzungsmitglied Ellison (Logan Lerman) schockiert von der Grausamkeit im Kampf. Mit seiner Zögerlichkeit wird er zur tödlichen Gefahr für sich und seine Kameraden. Stars wie Brad Pitt und Logan Lerman in einem hoch realistischen Kriegsfilm, der die Entmenschlichung im Krieg anprangert.

In den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs dringt die Besatzung eines US-Panzers (u.a. Brad Pitt, Shia LaBeouf) immer weiter auf deutsches Gebiet vor. Die Mannschaft um Sergeant Don "Wardaddy" Collier (Brad Pitt) und Boyd "Bibel" Swan (Shia La Beouf) ist ein eingespieltes, vom Kriegsalltag abgestumpftes Team, das mit kalter Härte vorgeht. Als einer der Schützen des Panzers stirbt, kommt der unerfahrene Norman Ellison (Logan Lerman) als Ersatz an Bord. Er ist schockiert von der Grausamkeit des Krieges. Im Gegensatz zu seinen abgebrühten Kameraden hat Ellison Hemmungen, auf das letzte Aufgebot der Nazis, oft blutjunge Hitlerjungen, zu schießen - und bringt damit sich und seine Kameraden in tödliche Gefahr.

Regisseur David Ayer wirft in "Herz aus Stahl" einen ungeschminkten Blick auf den Krieg, wie er im Hollywoodfilm so selten zu sehen ist. Neben den realistischen Kampfszenen ist es vor allem die ungeschönte psychologische Darstellung, mit der der "Sabotage"-Regisseur enorme Authentizität erreicht: Gnadenlos zeigt er, wie in den Soldaten langsam Unmenschlichkeit und Verrohung die Oberhand gewinnen. Selbst der sonst strahlende Hollywoodstar Brad Pitt weckt im Zuschauer keine Symphatie als gewissenlose Killermaschine, der jedes Mittel recht ist, um das eigene Leben zu retten. Den beeindruckenden Realismus erreichte Ayer auch, indem er beim Dreh Originalpanzer aus dem Zweiten Weltkrieg einsetzte. Unter anderem ist im Film der angeblich noch letzte funktionstüchtige deutsche Tiger-Panzer zu sehen. Zur Vorbereitung steckte Ayers seine Stars in ein Bootcamp und ließ sie tagelang zu fünft im Panzer leben. Pitt steuerte den amerikanischen Sherman-Panzer namens "Fury" schließlich selbst. Als Zuschauer hat man das beklemmende Gefühl, mit den Superstars förmlich in der Enge des stählernen Fahrzeugs zu sitzen, was sogar die klaustrophobische Atmosphäre aus Wolfgang Petersens "Das Boot" noch übertrifft.

  • 130 Min.
  • Kriegsfilm
  • USA 2014
  • Ab 16 Jahren
  • Sprache: Deutsch/Englisch
  • iCAL
  • Google
  • Rec
Regie:
David Ayer
Kamera:
Roman Vasyanov
Drehbuch:
David Ayer
Musik:
Steven Price
Darsteller:
Brad Henke (Sergeant Davis), Logan Lerman (Norman Ellison), Michael Peña (Trini 'Gordo' Garcia), Xavier Samuel (Lieutenant Parker), Brad Pitt (Don 'Wardaddy' Collier), Scott Eastwood (Sergeant Miles), Shia LaBeouf (Boyd 'Bible' Swan), Jim Parrack (Sergeant Binkowski), Jon Bernthal (Grady 'Coon-Ass' Travis), Kevin Vance (Sergeant Peterson), Alicia von Rittberg (Emma), Anamaria Marinca (Irma), Jason Isaacs (Captain Waggoner)
  • 130 Min.
  • Kriegsfilm
  • USA 2014
  • Ab 16 Jahren
  • Sprache: Deutsch/Englisch
  • iCAL
  • Google
  • Rec