Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

The Brink

Ab 18.11. - wahlweise in der englischen Originalfassung

Der Menschheit droht ein dritter Weltkrieg. Drei Männer versuchen, das Horrorszenario zu verhindern: der US-Außenminister (Tim Robbins), Alex Coppins (Jack Black), ein US-Diplomat in Pakistan, sowie der Navy-Kampfpilot Zeke Callahan (Pablo Schreiber). - Man kann der Aussicht auf einen Krieg auch witzige Seiten abgewinnen: bissige, starbesetzte Satire vom "Austin Powers"-Regisseur Jay Roach.
Der Menschheit droht ein dritter Weltkrieg. Drei Männer versuchen, das Horrorszenario zu verhindern: der US-Außenminister (Tim Robbins), Alex Coppins (Jack Black), ein US-Diplomat in Pakistan, sowie der Navy-Kampfpilot Zeke Callahan (Pablo Schreiber). - Man kann der Aussicht auf einen Krieg auch witzige Seiten abgewinnen: bissige, starbesetzte Satire vom "Austin Powers"-Regisseur Jay Roach.

Über die Serie

Ein Schurke ergreift die Macht über Pakistan und bedroht die Welt mit Nuklearwaffen. Drei äußerst unterschiedliche Männer müssen nun zusammenarbeiten, um den drohenden dritten Weltkrieg zu verhindern. Der amerikanische Außenminister Walter Larson (Tim Robbins) entspricht nicht wirklich dem Bild eines ranghohen Politikers. Alex Talbot (Jack Black), US-Offizier im Auswärtigen Dienst, ist mehr als miserabel auf seinen Auslandseinsatz vorbereitet. Navy-Kampfpilot Zeke Tilson (Pablo Schreiber aus „Orange is the New Black“) komplettiert das Trio der unfähigen Hauptakteure, aus deren Blickwinkeln die sich immer mehr zuspitzende Kriegsbedrohung erzählt wird. In Nebenrollen sind Maribeth Monroe („Workaholics“) und Geoffrey Pierson („Dexter“) zu sehen.

Starbesetzt, tiefschwarz und herrlich politisch inkorrekt: Die bissige HBO-Politcomedy zeigt Staatsmänner in Unterhosen und Diplomaten ohne Manieren. Ausgerechnet ein Haufen Vollpfosten soll die Menschheit davor bewahren, dass ein Irrer auf den Roten Knopf drückt.

„Das Drehbuch war ein seltsames kleines Wesen, das ich so noch nie gesehen hatte - diese Kombination aus Komödie, Action und Politik ist wirklich frisch und originell“, schwärmt Jack Black. Oscar-Preisträger Tim Robbins findet, dass Satire das ideale Stilmittel sei, um von der Bedrohung eines Dritten Weltkrieges zu erzählen: „Kein Film hat das Thema der nuklearen Bedrohung jemals besser beleuchtet als Stanley Kubricks ´Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben´. Die vermeintlich absurde Geschichte zeigte den Leuten, dass solch ein Szenario wirklich eintreten könnte. Mehr, als ein klassisches Drama dazu in der Lage wäre.“    

„Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben“ reloaded ins 21. Jahrhundert: Hinter der brillanten Politserie aus dem Hause HBO steht vor allem der Komödien-Experte Jay Roach („Meine Braut, ihr Vater und ich“, „Austin Powers“), der beim Piloten Regie führte und die zehnteilige Serie auch koproduzierte.

Zum Produzententeam zählen auch die beiden Topstars vor der Kamera, Tim Robbins und Jack Black sowie Jerry Weintraub („Liberace – Zuviel des Guten ist wundervoll“). Die Drehbücher stammen aus der Feder der Brüder Roberto und Kim Benabib, die Autoren der US-Erfolgserie „Weeds“.

 

Bildergalerie

Sendetermine