Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Bitte logge dich hier ein.

Serie über die "Sex Pistols" in Arbeit

Auftritt der "Sex Pistol"" 1978 in New York (v.l.): Sid Vicious, Paul Cook, Johnny Rotten und Steve Jones.

13.01.2021

Seit Mitte der 1970er Jahre sind sie Kult: Die Begründer des Punks und Mitglieder der Band "Sex Pistols". Nun soll eine Serie mit dem Titel "Pistol" über die Punkrocker gedreht werden. "Yesterday"-Regisseur Danny Boyle wird die sechsteilige Serie für FX entwickeln. In den Hauptrollen sind u.a. Toby Wallace und "Game of Thrones"-Star Maisie Williams zu sehen.

Maisie Williams und Toby Wallace gehören zum Cast von "Pistol"

Die Miniserie über die legendäre Punkrockband "Sex Pistols" basiert auf den 2018 veröffentlichten Memoiren "Lonely Boy: Tales From a Sex Pistol" von Gitarrist Steve Jones. Danny Boyle übernimmt die Regie der Serie "Pistol" und wird zudem als Produzent agieren. Das Drehbuch stammt von den Autoren Craig Pearce und Frank Cottrell Boyce.

Die Handlung wird sich auf Jones fokussieren, der die "Sex Pistols" Mitte der 1970er Jahre mitbegründete. Die Miniserie erzählt die Geschichte seines Lebens - von den Anfängen in Westlondons Sozialsiedlungen bis hin zu Vivienne Westwoods und Malcolm McLarens berüchtigten Laden "Sex" - einem der frühen Zentren der Punkkultur in London - sowie den kometenhaften Aufstieg und Fall der "Sex Pistols". Mit der Veröffentlichung ihres Albums "Never Mind the Bollocks" (1977) erregte die Band international Aufmerksamkeit. BBC verbot seinerzeit die Platte, die als eines der einflussreichsten Alben aller Zeiten gilt.

"'Sex Pistols' veränderten britische Gesellschaft und Kultur für immer"

"Stellt euch vor, ihr brecht mit euren Kumpels in die Welt von 'The Crown' und 'Downton Abbey' ein und schreit eure Lieder und eure Wut auf all das raus, was sie repräsentieren. Dies ist der Moment, der die britische Gesellschaft und Kultur für immer veränderte", erklärte Boyle in der offiziellen Pressemitteilung. "Es ist der Startschuss für die britische Straßenkultur, in der gewöhnliche junge Leute die Bühne hatten, um ihrer Wut und ihrer Mode Ausdruck zu verleihen – und jeder musste zusehen und zuhören. Jeder fürchtete oder folgte den 'Sex Pistols'. In ihrem Zentrum stand ein junger, charmanter, ungebildeter Kleptomane – ein Held für die damalige Zeit – Steve Jones, der seinen eigenen Worten nach zum 94. größten Gitarrist aller Zeiten wurde."

Die Hauptdarsteller der Miniserie stehen bereits fest: Toby Wallace wird die Rolle von Steve Jones übernehmen, während "Two Weeks to Live"-Schauspielerin Maisie Williams die Punk-Ikone Pamela Rooke aka Jordan verkörpern wird. Außerdem gehören zur Besetzung: Anson Boon ("1917") als "Sex Pistols"-Frontmann John Lydon, alias Johnny Rotten, Louis Partridge ("Die Medici - Herrscher von Florenz") als Bassist Sid Vicious, Jacob Slater als Schlagzeuger Paul Cook, Fabien Frankel ("Last Christmas") als Original-Bandmitglied Glen Matlock sowie Dylan Llewellyn als Wally Nightingale, der mit Jones in einem Vorläufer der "Sex Pistols" spielte, Sydney Chandler als spätere "Pretenders"-Sängerin Chrissie Hynde, die Mitte der 70er Jahre bei "Sex" arbeitete, und Emma Appleton als Nancy Spungen, Vicious' Freundin.

Berüchtigtste Band der Musikgeschichte

Nick Grad, President Original Programming bei FX, freut sich auf die Realisierung der Serie: "Es ist großartig, wieder mit Danny Boyle zusammenzuarbeiten, einem außergewöhnlichen Künstler, der für so viele großartige Spielfilme und TV-Serien verantwortlich ist. Steve Jones stand im Zentrum des Sturms, der das Rock-Establishment erschütterte, und wir sind begeistert, dass Danny und der Rest des Kreativteams seine Geschichte als Mitglied einer der berüchtigtsten Bands der Musikgeschichte – der 'Sex Pistols' – erzählen werden."

Die Produktion der Miniserie "Pistol" soll im März starten.

Mehr News