Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Bitte logge dich hier ein.

"Tenet" – Neu im Kino

John David Washington (rechts) muss im Sci-Fi-Actionfilm "Tenet" den Dritten Weltkrieg verhindern.

27.08.2020

Um die gesamte Welt vor dem Untergang zu bewahren, hat Hauptdarsteller John David Washington ("Ballers") in Christopher Nolans ("Dunkirk", "Inception") neuem Sci-Fi-Action-Spektakel nur ein einziges Wort zur Verfügung: Tenet.

"Tenet" – ab 26. August im Kino

Ein Mann, der im Film nur der Protagonist (John David Washington) genannt wird, erwacht nach einer gefährlichen Mission im Krankenhaus. Auf ihn wartet eine ganz neue Herausforderung: Als Teil des "Jenseits" soll er die Welt vor einem Dritten Weltkrieg bewahren. Dafür hat er nur ein Wort zur Verfügung: Tenet.

Seine Mission führt den Protagonisten in eine gefährliche Welt voller Verfolgungsjagden, Kämpfe und internationaler Spionage. In dieser Welt scheinen die Gesetze der Zeit nicht zu gelten. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Zeitreisen, sondern um Inversion – mittels des Codeworts "Tenet" ist er in der Lage, die Zeit umzukehren.

Für seine schwierige Aufgabe stehen ihm der undurchsichtige Neil (Robert Pattinson) und Laura (Clémence Poésy, "The Tunnel") zur Seite. Zusammen müssen sie sich den mächtigsten Männern der Welt stellen, wie z.B. dem russischen Oligarchen Andrei Sator (Kenneth Branagh) und dessen Ehefrau Kat (Elizabeth Debicki) sowie dem mysteriösen Michael Crosby (Michael Caine).

Über die wahren Hintergründe der Mission wissen allerdings nur wenige Menschen Bescheid. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, die sich im Film in neuen Dimensionen präsentiert.

Die Zeit steht Kopf

Regisseur und Autor Christopher Nolan kreierte mit "Tenet" einen rasanten Sci-Fi-Actionfilm, der klassische Elemente des Spionage-Genres enthält und zugleich die Zeit auf den Kopf stellt. Hauptdarsteller John David Washington erklärt: "Der Film stellt unsere traditionelle Art und Weise, Zeit zu interpretieren, in Frage, indem er das, was wir als real wahrnehmen und unser erlerntes Verhalten neu herausfordert."

Zum internationalen Cast gehören neben Washington, Pattinson, Debicki, Poésy, Caine und Branagh auch Dimple Kapadia als Priya, Aaron Taylor-Johnson als Inversionsspezialist Ives sowie Martin Donovan ("Enzo und die wundersame Welt der Menschen", "Big Little Lies") als Victor, Fiona Dourif als Wheeler, Yuri Kolokolnikov als Quinton und Himesh Patel ("Yesterday", "Avenue 5") als Mahir.

Die Dreharbeiten zu "Tenet" führten Cast und Crew rund um den Globus. Gedreht wurde in sieben verschiedenen Länder: Estland, Italien, Indien, Dänemark, Norwegen, Großbritannien und in die USA.

Video & Bilder

Video & Bilder

Neu im Kino

Mehr News