Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Bitte logge dich hier ein.

"Kajillionaire" – Neu im Kino

Talentierte Trickserin: Evan Rachel Wood als Old Dolio

22.10.2020

"Wenn ich groß bin, will ich auch mal Spießer werden!" Mit dieser Aussage schockiert 2012 werbewirksam ein kleines Mädchen seinen Aussteiger-Vater. So ähnlich ergeht es Evan Rachel Wood ("Westworld") alias Old Dolio in der Tragikomödie von Regisseurin und Performance-Künstlerin Miranda July.

"Kajillionaire" ab 22. Oktober im Kino / Filmplakat: © 2020 Focus Features, LLC. All Righs Reserved.

Theresa (Debra Winger, "Ein Offizier und Gentleman") und Robert Dyne (Richard Jenkins, "Shape of Water…") führen mit ihrer Tochter Old Dolio ein Leben jenseits aller Konventionen. Konsum, Fremdbestimmung und gesellschaftliche Konventionen sind nicht ihr Ding. Was zum Lebensunterhalt benötig wird, erwirbt man durch Trickbetrügereien und kleinere Diebstähle. Die 26-jährige Old Dolio ist damit aufgewachsen und kennt keine alternativen Lebensformen. Ihre Eltern haben sie immer als gleichberechtigte Partnerin behandelt, Gefühle sind dabei irgendwie auf der Strecke geblieben.

Turbulenzen

Das schräge Familienidyll gerät mächtig ins Wanken als die Dynes auf die lebensfrohe Melanie (Gina Rodriguez, "Deepwater Horizon") treffen und sich entschließen, die junge Frau, die sehr wohlbehütet aufgewachsen ist, für ihren nächsten Beutezug ins Boot zu holen. Für Melanie, die "Ocean's Eleven" liebt, ein Riesenspaß und eine filmreife Flucht aus ihrer Welt, die so komplett anders ist als Old Dolios. Die wiederum bekommt durch Melanie Einblicke in eine "Normalität", die ihr bisher total fremd war und fängt zum Leidwesen ihrer Eltern plötzlich an, sich nach dem Leben in einer ganz traditionellen Familie zu sehnen.

Was schräg anmutet, ist für Regisseurin Miranda July eine ganz alltägliche Geschichte: "Die Dynes sind freiwillig Außenseiter und sehr selbstgerecht. […] In dieser Familie kann man nicht aussteigen. Ich denke, wir alle können uns Menschen vorstellen, die sich als Außenseiter positionieren und dennoch eine unglaublich rigide Weltsicht anbieten. […] Sie haben etwas Sektenartiges an sich, aber ich würde behaupten, dass alle Familien bis zu einem gewissen Grad Sekten sind", so July weiter "Jede Familie hat ihre eigene Art, Dinge zu tun. Und ich denke, für uns alle gibt es einen Punkt, an dem man erkennt: 'Oh, das sind nur wir. Das ist nicht die einzige oder sogar die häufigste Art und Weise, wie die Dinge getan werden. Und das ist ein Moment der plötzlichen Veränderung."

Bei der Umsetzung der Geschichte ist die Handschrift der Performance-Künstlerin Miranda July erkennbar. Brad Pitt ("Once upon a time in … Hollywood", "Ad Astra – Zu den Sternen") hat's überzeugt. Er ist Executive Producer von "Kajillionaire".

Bildergalerie

Neu im Kino

Mehr News