Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

Uhrwerk Orange

HD

Originaltitel: A Clockwork Orange

Science-Fiction-Film, GB 1971, 131 min., ab 16 Jahren

Rec
Fr 14.08. | 23:20 Sky Cinema Classics
Wo & wann bei Sky?
Sky Store
Ein Meilenstein des modernen Kinos, der noch heute provoziert und schockiert. Verpackt in eine innovative Bildästhetik, erzählt Stanley Kubricks Parabel die Geschichte eines Jugendlichen, für den brutale Gewalt zum Lifestyle gehört.

Irgendwann in naher Zukunft: Der 15-jährige Alex (Malcolm McDowell) ist Anführer einer Jugendgang. Deren Hauptbeschäftigung besteht darin, sich in einer futuristischen Milchbar berauschende Cocktails reinzuziehen. Anschließend werden Penner zusammengeschlagen und Frauen vergewaltigt. Doch schließlich schnappt die Polizei Alex. Eine brutale Schocktherapie soll ihn für immer von allen Sex- und Gewaltgelüsten befreien. Die Behandlung zeigt Erfolg, hat aber fatale Folgen: Wieder in Freiheit muss er, nun unfähig zur Gegenwehr, die Rache seiner früheren Opfer erleiden.

Stanley Kubricks Meisterwerk schlug seinerzeit hohe Wellen. In extrem stilisierten Bildern erzählt er von einem Jugendlichen, für den Gewalt zum Lebensstil genauso selbstverständlich gehört wie die richtigen Klamotten - eine Provokation. Zugleich hat "Clockwork Orange" alle Zutaten eines Kultfilms: einen extrem stylischen Look, für den Kubrick nicht minder kreativ war wie bei "2001 - Odyssee im Weltraum". Das Outfit der Gang (weiße Kleidung, Melone, Knüppel und Hodenschoner) brannte sich ins Gedächtnis und wurde später sogar in Musikvideos zitiert. Innovativ auch Kubricks Einsatz der Musik: Komponist Walter Carlos (seit einer Geschlechtsumwandlung Wendy Carlos) spielte Werke klassischer Komponisten wie Beethoven und Rossini auf dem Synthesizer neu ein und drehte die Tempi manchmal radikal nach oben. Ein fantastischer Effekt, der viel zur futuristischen Stimmung des Films beiträgt.

  • 131 Min.
  • Science-Fiction-Film
  • GB 1971
  • Ab 16 Jahren
  • Sprache: Deutsch/Englisch
  • iCAL
  • Google
  • Rec
Regie:
Stanley Kubrick
Kamera:
John Alcott
Drehbuch:
Stanley Kubrick
Musik:
Walter Carlos, Ludwig van Beethoven, Nikolai Rimski-Korsakow, Gioachino Rossini, Edward Elgar
Darsteller:
Anthony Sharp (Minister), Madge Ryan (Dr. Branum), Sheila Raynor (Alex's mother), Peter Burton, Virginia Wetherell, Philip Stone (Alex's father), Neil Wilson, Gillian Hills, Patrick Magee (Mr. Alexander), Clive Francis (Lodger), John Clive (Stage Actor), Gaye Brown, Jan Adair, Paul Farrell (Hobo), Lindsey Campbell, Godfrey Quigley (Prison Chaplin), Carl Duering (Dr. Brodsky), Margaret Tyzack (Conspirator), Miriam Karlin (Cat Lady), Malcolm McDowell (Alex), John Savident (Conspirator), James Marcus (Georgie), Michael Gover (Prison Warden), Katya Wyeth, Carol Drinkwater, David Prowse (Physical Therapist), Lee Fox, Aubrey Morris (Deltoid), Vivienne Chandler, Steven Berkoff (Billy-Boy), Adrienne Corri (Mrs. Alexander), Michael Bates (Chief Guard), Warren Clarke (Dim)
  • 131 Min.
  • Science-Fiction-Film
  • GB 1971
  • Ab 16 Jahren
  • Sprache: Deutsch/Englisch
  • iCAL
  • Google
  • Rec