Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Bitte logge dich hier ein.

Stirb langsam

HD

Originaltitel: Die Hard

Actionthriller, USA 1987, 127 min., ab 16 Jahren

Rec
Sa 02.10. | 01:55 Sky Cinema Action / HD
Wo & wann bei Sky?
Sky Store
Wo ein Willis ist, ist auch ein Weg! In John McTiernans furiosem Klassiker nimmt Bruce Willis den Kampf gegen eine Gruppe von Terroristen auf, die einen Wolkenkratzer in ihre Gewalt gebracht haben. Mit der Rolle des John McClane avancierte zu einem der Action-Idole der 80er-Jahre. Inzwischen hat der Film drei erfolgreiche Sequels nach sich gezogen.

Fröhliche Weihnachten? Nicht für den New Yorker Cop John McClane (Bruce Willis). Der raubeinige Bulle kommt zum Fest nach Los Angeles, um seine Ehe zu kitten. Gattin Holly (Bonnie Bedelia) hat dort Karriere in einem japanischen Konzern gemacht, und John soll sie von der Weihnachtsfeier der Firma abholen. Doch daraus wird nichts: Gerade als die Party dem Höhepunkt zustrebt, überfällt ein Trupp Gangster unter der Führung des skrupellosen Hans Gruber (Alan Rickman) das Gebäude. Die Verbrecher verriegeln alle Türen und kappen sämtliche Verbindungen zur Außenwelt. Ihr Ziel: 600 Millionen Dollar, die im hoch gesicherten Tresor des Hightech-Wolkenkratzers lagern. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, nehmen sie alle Anwesenden als Geiseln. Lediglich John kann in die Lüftungsschächte entkommen. Mit waghalsigen Aktionen beginnt er einen fintenreichen wie zerstörerischen Ein-Mann-Kampf gegen die Verbrecher.

Regisseur John McTiernan landete 1988 mit "Stirb langsam" einen Riesenhit: Bei einem Budget von rund 28 Millionen US-Dollar spielte der Film weltweit rund 137 Millionen US-Dollar ein. Gleichzeitig setzte McTiernan neue Maßstäbe: Er vermischte Elemente des Katastrophenfilms mit denen des Thrillers und garnierte das Ganze mit deftigen Sprüchen und einer großen Prise Selbstironie. Bruce Willis wurde in der Rolle des raubeinigen Einzelkämpfers quasi über Nacht zum Superstar, der Film für vier Oscars (Ton, Schnitt, Effekte, Toneffektschnitt) nominiert. An der Kamera stand Jan de Bont, der inzwischen auch als Regisseur Karriere gemacht hat ("Speed", "Lara Croft Tomb Raider - Die Wiege des Lebens").

  • 127 Min.
  • Actionthriller
  • USA 1987
  • Ab 16 Jahren
  • Sprache: Deutsch/Englisch
  • iCAL
  • Google
  • Rec
Regie:
John McTiernan
Kamera:
Jan de Bont
Drehbuch:
Jeb Stuart, Steven E. de Souza
Musik:
Michael Kamen
Darsteller:
Alexander Godunow (Karl), Gérard Bonn (Kristoff), Joey Plewa (Alexander), De'Voreaux White (Argyle), Gary Roberts (Heinrich), Lorenzo Caccialanza (Marco), Hart Bochner (Ellis), James Shigeta (Takagi), Robert Davi (Big Johnson), Bruno Doyon (Franco), Bruce Willis (John McClane), Bonnie Bedelia (Holly Gennaro McClane), William Atherton (Thornburg), Clarence Gilyard Jr. (Theo), Reginald VelJohnson (Sgt. Al Powell), Grand L. Bush (Little Johnson), Alan Rickman (Hans Gruber), Paul Gleason (Dwayne T. Robinson), Al Leong (Oliver), Hans Buhringer (Fred), Andreas Wisniewski (Tony), Dennis Hayden (Eddie), Wilhelm von Homburg (James)
  • 127 Min.
  • Actionthriller
  • USA 1987
  • Ab 16 Jahren
  • Sprache: Deutsch/Englisch
  • iCAL
  • Google
  • Rec