MasterChef Celebrity: Recap Finale

Jochen Schropp und Jimi Blue Ochsenknecht kämpfen um den Titel

Sie haben es geschafft und sich durchgesetzt. Die besten zwei von elf Celebrities - Jochen Schropp und Jimi Blue Ochsenknecht stehen im Finale um den Titel "MasterChef Celebrity". Doch dieses Mal wartet die größte kulinarische Herausforderung auf sie: ein eigenes Fünf-Gänge-Menü.

Jochen und Jimi möchten die Trophäe mit nach Hause nehmen

Die Kontrahenten sind bereit und warten auf ihren letzten großen Auftritt in der Masterchef-Küche. Beide sind sehr nervös und Jimi Blue Ochsenknecht möchte jetzt einfach nur anfangen, oder auch irgendwie nicht. Jochen Schropp ist einfach gespannt, was passiert. Beide Celebrities haben ein eigenes Fünf-Gänge-Menü zusammengestellt, das sie nun im Finale kochen werden.

Jurorin Meta Hiltebrand freut sich sehr: "Beide sind so gewachsen und haben im 'ox & klee' in der letzten Challenge noch einmal dazugelernt." Die ehemaligen Kandidaten warten bereits in der Küche auf die beiden Finalisten. Schick gekleidet sind sie gespannt, wer die Trophäe mit nach Hause nehmen wird. Hans Sarpei, Paula Lambert, Beatrice Egli, Thomas Hermanns und natürlich Jimis Schwester Cheyenne Ochsenknecht tippen auf den jungen Schauspieler, Susi Kentikian denkt aber, dass Jochen sich den Titel holen wird.

Ein straffer Zeitplan

Nach einem kurzen Rückblick der kulinarischen Reise der beiden geht es los. "Die Aufgabe ist groß, ihr habt uns bewiesen, ihr könnt kochen und bekommt jetzt Kochjacken", verkündet Ralf Zacherl. "Lust auf Genuss"-Chefredakteurin Anke Krohmer übergibt den beiden prominenten Hobbyköchen die Kochjacken. Und es hilft, Jochen fühlt sich schon wie ein professioneller Koch.

Die beiden haben nun drei Stunden Zeit und müssen für jedes Jury-Mitglied einen Teller anrichten. Nach 45 Minuten muss der "Gruß aus der Küche (Amuse Bouche)" fertig sein, 15 Minuten später die Vorspeise, dann sind es 60 Minuten bis zum Zwischengang, noch einmal 15 bis zum Hauptgang und dann haben die Finalisten schließlich noch einmal 45 Minuten Zeit, bis zum Nachtisch.

Jochen weiß, die Zeit ist der Endgegner. Paula ist froh nicht im Finale zu sein und sehr glücklich mit ihrem dritten Platz: "Ich komme mit Stress einfach nicht so gut klar." Nelson Müller weiß, dass Jochen wirklich was draufhat: "Jochen ist ein ausgefuchster Koch – er weiß mit welchen Elementen er spielen muss." Jimi ist sich sicher, dass die Jury dieses Mal sehr streng sein wird und alles auseinandernimmt.

Die Zeit läuft und der Druck steigt, dann starten die letzten 5 Minuten und die Jury macht sich bereit, auch für Meta, Ralf und Nelson ist dies ein Abschied von der MasterChef-Zeit.

Kopf an Kopf-Rennen auf Top-Niveau

Jimi ist zufrieden mit seinem Amuse Bouche, während Jochen noch etwas hadert. Jimi serviert "Leche Di Tigre mit Ingwer, Koriander und Chili", Jochen "Körner-Cracker mit Cashew-Grünkohl-Dip". Zum Durchatmen haben die beiden aber keine Zeit, denn sie müssen gleich weitermachen, während die Jury verkostet. Und die ist begeistert und sieht Jochen vielleicht um ein "My" vorne.

Auf zur Vorspeise, Jimi kredenzt "Hummer-Bisque mit Hummerschere auf Limetten-Carpaccio" und Jochen "Thai-Kokos-Suppe mit einer Garnele". Auch von der Vorspeise ist die Jury total begeistert und Meta kann von Jimis Hummer-Bisque gar nicht aufhören zu schwärmen. Es sieht so aus, als wären die Kandidaten nun wieder gleichauf.

Die Zeit sitzt den beiden Celebrities aber im Nacken. Nelson schwitzt schon mit seinen Kandidaten: "Die beiden müssen so viele Dinge koordinieren, das ist nicht so einfach." Jochen kämpft mit seinem Risotto und hofft, dass es nicht zu durch ist, während Jimi seinen Pasta-Teig bereits ein zweites Mal machen muss.

Die letzten drei Gänge verlangen den Kandidaten alles ab. Auch "Lust auf Genuss"-Chefredakteurin Anke Krohmer ist sehr beeindruckt und überrascht wie gut die beiden sind.

Das Dessert ist das Zünglein an der Waage

Zum Zwischengericht serviert Jimi: "Tagliata di manzo an Passionsfrucht mit Rucola Salat" und Jochen "Fenchel- & Zitronen-Risotto mit Erbsen-Mascarpone-Creme". Nelson ist von der Optik von Jochens Teller etwas enttäuscht, aber mag den Geschmack. Doch im Zwischengang konnte keiner der Kandidaten so richtig überzeugen.

Nun ist die Hauptspeise an der Reihe. Jimis Schwester Cheyenne ist sehr aufgeregt und würde am liebsten aufstehen und ihren Bruder unterstützen, schließlich haben sie gemeinsam das Menü besprochen. Nelson warnt, dass bei diesem Kopf-an-Kopf-Rennen jeder kleine Fehler entscheidet.

Trotz Startschwierigkeiten ist Jimi mit seiner selbstgemachten Pasta am Ende zufrieden, während Jochen mit seinem Hauptgericht hadert. Doch die Jury können sie beide wieder auf ganzer Linie überzeugen, Jimi mit seiner "Trüffel-Parmesan-Pasta mit selbstgemachten Pasta-Teig" und Jochen mit "Peri-Peri-Huhn und gegrilltem Blumenkohl".

Nun bleiben den Finalisten noch 45 Minuten Zeit für das letzte Gericht, das Dessert. Meta weiß, dass die Süßspeise eine ganz besondere Herausforderung ist, auch für einen Profikoch. Jochen und Jimi liegen so nah beieinander, dass nun wohl das Dessert den ausschlagenden Punkt geben wird.

Geplatzte Luftballons und Mürbgebäck

"Wer jetzt 'all in' geht, holt den Pot", erklärt Ralf. Jimi hat eine ganz besondere Idee und geht wie immer volles Risiko. Er möchte mit Luftballons eine Schokoladenglocke kreieren. Meta glaubt, dass sich Jimi da zu viel vorgenommen hat und sie behält Recht. Jimi kämpft mit den Luftballons, die ihm ständig platzen.

In Jimis Küche sieht es aus, als wäre mehr als nur die Schokoladen-Ballons explodiert, dennoch ist der Schauspieler sehr ruhig und Nelson ist irritiert, wie entspannt der Kerl ist. Die letzten 20 Minuten beginnen und Jimi kämpft mit seinen Ballons, während Jochen völlig konzentriert weiterarbeitet und sein Dessert sogar erweitert. Weil er das Gefühl hat, dass ihm Jimi sonst den Rang ablaufen könnte, backt er noch Mürbgebäck.

Es geht in den Endspurt, angefeuert von den anderen Kandidaten und der Jury kümmern sich die beiden Finalisten um die letzten Handgriffe. Geschafft! Jimi und Jochen fallen sich in die Arme, das Menü ist fertig und die beiden Hobby-Küche auch.

Von Jochen gibt es "Gegrillte Feigen und Pflaumen mit Honig-Limetten-Joghurt und Mürbgebäck" und von Jimi: "Vanille-Karamell-Eis mit Pistazienchips auf Schoko-Malheur" – die Schokoladeglocken sind am Ende leider nichts geworden und so nennt Jimi seine Kreation liebevoll Malheur.

MasterChef Celebrity 2020 ist ...

Wieder ist die Jury beeindruckt und muss sich nun aber entscheiden. "Seid bitte stolz auf euch", sagt Ralf. "Ihr habt euch so gesteigert und ihr macht es uns richtig schwer."

Schließlich darf Nelson den Gewinner verkünden: "MasterChef Celebrity 2020 ist Jochen!" Die Freude ist dem Schauspieler anzusehen. Er darf sich nun über 25 000 Euro für sein Herzensprojekt freuen. Das ausführliche Rezept zum Gewinner-Menü von Jochen Schropp ist ab 18. November im Lifestyle-Magazin "Lust auf Genuss" zu finden.

Der glückliche Gewinner nach dem Finale: "Ich fühle mich zwar, als wäre ich einen Marathon gelaufen und hätte seit 48 Stunden nicht geschlafen, gleichzeitig bin ich aber auch unfassbar überwältigt, dass ich gewonnen habe. Jimi war ein toller und starker Gegner. Deswegen hätte er es ebenso verdient, hier zu gewinnen. Aus diesem Grund möchte ich nicht nur mein Herzensprojekt unterstützen, sondern auch einen Teil meines Gewinnes an Jimis Projekt spenden."

Jochen spendet damit 15.000 Euro an die SOS Kinderdörfer und 10.000 Euro an das Herzensprojekt von Jimi, der Steve Irwin Foundation.  "Die Reise war so toll mit all den Menschen um mich rum – ich weiß er gönnt es mir genauso wie ich es ihm gegönnt hätte ich bin sprachlos", freut sich Jochen.

Alle Episoden von "MasterChef Celebrity" sind weiterhin auf Abruf via Sky Ticket und Sky Q verfügbar.

Bildergalerie