Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

"The Walking Dead"-Staffel 10: Recap Folge 2

Passend hierzu:

The Walking Dead
Neue Verbindungen


Originaltitel: The Walking Dead
Original Episodentitel: Bonds

Dramaserie, USA 2019, 45 min., ab 16 Jahren

Rec
So 17.11. | 21:00 Fox / HD
Wo & wann bei Sky?
In der zweiten Folge erfährt man mehr über Alphas Vergangenheit.

17.10.2019

Die Folge gibt einen Einblick in die Vorgeschichte von Alpha und Beta und die Entstehung des Flüsterer-Rudels. Außerdem verübt ein abtrünniger Flüsterer einen Angriff auf Alpha. Zusammenfassung der zweiten Episode "Wir sind das Ende der Welt" (OV "We are the End of the World") von "The Walking Dead"-Staffel 10 und Bildergalerie (siehe unten).

Beta trifft zum ersten Mal auf Alpha.

Das Verhalten eines weiblichen Flüsterers gefährdet das ganze Rudel. Die junge Frau namens Frances (Juliet Brett) kann den Verlust ihres Kindes nicht verkraften. Vor einigen Monaten musste sie auf Befehl von Alpha ihr Baby vor den Toren von Hilltop den Beißern überlassen, weil sie das weinende Kind nicht beruhigen konnte. In der Zwischenzeit sind einige Monate vergangen, doch die Trauer ist bei Frances noch so groß, dass sie im Rudel immer wieder aus der Reihe fällt.

Beta (Ryan Hurst) missfällt dies und er will, dass Frances dafür bezahlt. Doch Alpha verschont die junge Frau. Sie kann Frances Schmerz nachvollziehen, weil sie ebenfalls ihre Tochter vermisst. Als Anführerin muss Alpha ihre Trauer jedoch verbergen. Außerdem hat sie ihren Leuten erzählt, dass sie Lydia (Cassady McClincy) getötet hat. Beta wirft Alpha vor, nicht hart genug durchzugreifen und dadurch das Rudel zu verunsichern. Die Anführerin lässt sich den Vorwurf nicht bieten und droht ihm.

"Du bist B und ich bin A" - Beginn der Flüsterer

Alpha hat im Rudel ganz klar das Sagen und auch Beta ordnet sich ihr unter. Wie es dazu kam, wird in einem Rückblick erzählt. Vor sieben Jahren schlagen sich Alpha und ihre Tochter alleine durch. Sie tarnen sich als Beißer und ziehen mit der Herde umher. Das Mädchen hat aber Angst und zieht immer wieder die Aufmerksamkeit der Beißer auf sich. Alpha kritisiert Lydia dafür, so schwach zu sein. Die beiden können sich in ein Gebäude retten. Dort lebt allerdings schon jemand: ein maskierter Mann (Ryan Hurst). Er mag die Eindringlinge nicht, erlaubt ihnen aber, eine Nacht in seinem Zuhause zu verbringen.

Im Gespräch stellen Alpha und der Maskierte fest, dass sie etwas gemeinsam haben: sie vertrauen niemanden. Sie zeigt ihm, wie man die Beißer häutet und nennt ihn B, sie selbst will A gerufen werden. Alphas Meinung nach, gibt nur zwei Arten von Menschen, die mutigen, die mit den Beißern ziehen und alle anderen. Auf ihre Frage, was er von beidem sei, reagiert der Mann wütend und will, dass sie verschwindet.

In der Nacht beschließt Lydia, sich ihren Ängsten zu stellen. Eingeschmiert mit Beißer-Blut geht sie in einen Raum, wo sich ein Untoter befindet. Als Alpha Lydias Verschwinden bemerkt, sucht sie panisch nach ihrer Tochter. Dabei trifft sie auf den Fremden, der ausrastet, als sie den Beißer aus dem besagten Raum töte, denn das war sein verstorbener Sohn. Zur Strafe will er Alpha töten, doch Lydia kann den Mann aufhalten. Alpha will ihn schließlich auf ihre Seite ziehen: "Die Welt wurde dunkel, um uns einen neuen Weg zu weisen. Komm mit mir in die Dunkelheit und du wirst nie wieder allein sein." Sie versichert ihm, dass er seinen Sohn nicht zurückzulassen müsse. Der Mann weiß, was sie damit meint und schneidet seinem toten Jungen die Haut vom Gesicht. Diese trägt er seitdem unentwegt als Maske und vollzog so die Verwandlung zu Beta.

"Wir sind das Ende der Welt"

Wieder zurück zum aktuellen Geschehen in der Welt von "The Walking Dead" zieht das Rudel in Richtung alter Heimat. Dabei sehen sie den abstürzenden Satelliten. Als Frances einen Beißer mit einem leeren Babytragegurt sieht, erinnert sie sich an ihr verlorenes Kind und an Alphas Unbarmherzigkeit. Der Schmerz bricht aus ihr heraus und Frances stürzt sich auf die Anführerin. Das Rudel eilt zu Hilfe. Und ausgerechnet Frances Schwester (Thora Birch) befreit Alpha von der Angreiferin und wirft ihre Schwester den Beißern zum Fraß vor. Alpha ist von dieser treuen Ergebenheit beeindruckt und ernennt die Frau zu Gamma (Thora Birch), zur Nummer drei des Rudels.

Wenig später beobachtet Beta, wie die Nummer eins an einem vom Rudel abgeschiedenen Ort um ihre Tochter Lydia trauert. Er ermahnt sie, sich wie eine starke Anführerin zu verhalten. Alpha kann ihren Schmerz nicht mehr zurückhalten und es bricht aus ihr heraus, dass sie ihre Tochter nicht töten konnte und sie zurückhaben will. Nachdem sich Alpha auch physisch abreagiert hat, beruhigt sie sich wieder. Beta verspricht ihr, niemanden von dem Vorfall zu erzählen.

Er informiert sie, dass an der Grenze zu ihrem Gebiet Rauch gesichtet wurde. Alpha ist entschlossen, den Fremden eine Lektion zu erteilen – vor dem gesamten Rudel. Sie ordnet die Rückkehr zu ihrem alten Lager an. Zur Bekräftigung ihres Plans und ihrer Verbundenheit, sprechen Alpha und Beta gemeinsam ihr Mantra: "Wir wandeln in der Dunkelheit. Wir sind frei. Wir baden im Blut. Wir sind frei. Wir lieben nichts. Wir sind frei. Wir fürchten nichts. Wir sind frei. Wir brauchen keine Worte. Wir sind frei. Wir vereinen die Toten. Wir sind frei. Das ist das Ende der Welt. Jetzt ist das Ende der Welt. Wir sind das Ende der Welt!"

Kurz vorm Erreichen ihres Lagers, schreitet Alpha aus dem Wald heraus. Ihr gegenüber auf einem Felsen sieht sie Carol (Melissa McBride) stehen, die ihre Erzfeindin ebenfalls erblickt hat.

Bildergalerie Folge 2

Mehr News