Informationen für Eltern

Informationen für Eltern

Kinder erleben Fernsehen anders als Erwachsene. Sie suchen sich ganz gezielt Angebote, die ihren jeweiligen Bedürfnissen entsprechen, die sie zum Lachen bringen oder ihnen Antworten auf ihre Fragen liefern. Um zu verstehen, was Kinder in verschiedenen Entwicklungsstufen interessiert, amüsiert aber unter Umständen auch erschreckt, beschäftigt sich die Entwicklungspsychologie und die Medienforschung auch mit den Verstehens- und Verarbeitungsmöglichkeiten von Kindern der verschiedenen Altersstufen.

0-3 Jahre

Kinder unter 3 Jahren sollten grundsätzlich gar nicht fernsehen. Wenn doch, sollten sie dies nur kurz und stets im Beisein eines Erwachsenen, da auch vermeintlich harmlose Inhalte sie erschrecken und überfordern können.
Zusätzlich sollten Eltern nur Inhalte auswählen, die „ohne Altersbeschränkung“ freigegeben oder mit „ab 0 Jahren“ gekennzeichnet sind.

4-6 Jahre (Vorschulkinder)

Fernsehen wird noch sehr stark Ich-bezogen und unmittelbar erlebt, abstraktere Zusammenhänge und längere Handlungsfolgen können noch nicht verstanden werden. Kinder können noch nicht zwischen Fiktion und Wirklichkeit unterscheiden.

Fernsehformate, die dieser Altersgruppe besonders entgegen kommen:

  • kurze, in sich geschlossene Geschichten
  • lineare Handlungsabläufe ohne Ort- und Zeitsprünge
  • mäßiger Spannungsaufbau und –abbau
  • begrenzte Anzahl an Figuren
  • ein „gutes“ Ende der Geschichte
7-9 Jahre (Grundschulkinder)

Allmählich wird auch das Verständnis des Gegenübers immer umfangreicher und es werden größere Handlungszusammenhänge hergestellt, allerdings immer noch sehr stark bezogen zum eigenen Ich.

Fernsehformate, die dieser Altersgruppe besonders entgegen kommen:

  • Frauen- und Männerfiguren, die Identifikationsmöglichkeiten bieten
  • spannendere Handlungsabläufe mit Entspannungsphasen, abenteuerliche Geschichten
  • Sachthemen, die Fragen außerhalb der eigenen Lebenswelt behandeln
10-12 Jahre (Schulkinder)

Abstrakte Zusammenhänge werden immer besser begriffen. Die Rezeption öffnet sich allmählich über die unmittelbare Lebenswelt hinaus. Dramaturgische Mittel werden immer besser verstanden und helfen bei der Einordnung des Gesehenen, Fiktion und Realität können klar unterschieden werden. Das Interesse an spannenden und leicht gruseligen Inhalten steigt, wodurch die Kinder lernen, mit eigenen Gefühlen umzugehen

Fernsehformate, die dieser Altersgruppe besonders entgegen kommen:

  • komplexe, anspruchsvollere Handlungsabläufe
  • anspruchsvolle dramaturgische Gestaltungsmittel
  • Sachthemen, die auch komplexere Phänomene vermitteln
  • Freundschafts- und Geschlechterbeziehungen
Wie schütze ich mein Kind vor Inhalten, die nicht angemessen sind?

Es ist uns ein großes Anliegen, dass Kinder und Jugendliche nur auf Inhalte Zugriff haben, die für sie geeignet sind. Aus diesem Grund bieten wir verschiedene Möglichkeiten an, die dich bei der Medienerziehung zuhause unterstützen können und das Surfen im Internet für Deine Kinder sicherer macht:

  1. Diese Internetseite ist mit einer technischen Alterskennzeichnung versehen, die von Jugendschutzprogrammen ausgelesen werden kann. Wir empfehlen Dir, ausschließlich das  Jugendschutzprogramm „Jusprog“ zu installieren.
    Du findest es zum Download unter http://www.jugendschutzprogramm.de/download.php.
  2. Zusätzlich sind für Kinder ungeeignete Inhalte nur nach Eingabe Deiner Jugendschutz-PIN abrufbar. So ist sichergestellt, dass Deine Kinder nicht ohne Dein Wissen in ein Profil mit höherer Altersstufe wechseln können.
  3. Sky Q Nutzer können außerdem den Kids Mode nutzen. In diesem ist sichergestellt, dass ohne Eingabe der Jugendschutz-PIN nur auf Inhalte im Kids Bereich zugegriffen werden kann.
  4. Alle über Sky Go abrufbaren Serien und Filme sind mit einer Altersangabe versehen, die darüber informiert, für welches Alter der entsprechende Inhalt geeignet ist. Bitte orientiere dich an diesen Angaben, wenn Du Filme bzw. Serien für Deine Kinder auswählst.
  5. Wir empfehlen Dir, die „Angemeldet bleiben“ Funktion zu deaktivieren. So kann Dein Kind nicht ohne dich auf die Inhalte von Sky Go zugreifen.
  6. Im Bereich „Zuletzt angesehen“ erkennst Du auf einen Blick, welche 50 Inhalte Du zuletzt über verschiedene Geräte und Plattformen abgerufen hast. Diese Funktion gibt Dir somit die Möglichkeit, die von Deinen Kindern geschauten Programme im Blick zu behalten.
  7. Als Sky Kunde hast Du die Möglichkeit, Deinen Kindern die Sky Kids App zur Verfügung zu stellen. Diese App umfasst ausschließlich Inhalte, die für Kinder von 0 bis 12 Jahren geeignet sind.

HINWEIS: Bitte bedenke, dass technische Jugendschutzmaßnahmen keinen „Rundum-sorglos-Schutz“ bedeuten. Du kannst die elterliche Aufsicht und Fürsorge nur ergänzen, nicht aber ersetzen. Unterstütze deshalb Deine Kinder aktiv bei der Aneignung eines verantwortungsbewussten Medienumgangs.

{{article.stepTitle||article.title}}