Vorschläge

Logg dich jetzt ein, um schneller zur Lösung zu gelangen Login

Jugendschutz nach deinen Bedürfnissen

Deine Bedürfnisse
Jugendschutz nach deinen Bedürfnissen

Um deinen individuellen Bedürfnissen als Kunde noch besser gerecht zu werden, hat Sky ein neues Jugendschutz-System entwickelt: Du hast nun die Möglichkeit, die Abfrage der Jugendschutz-PIN, je nach Familiensituation, individuell einzustellen.

Neben der weiterhin angebotenen Standard-Einstellung können Familien mit Kindern strengere oder weniger strenge Einstellungen treffen (z. B. Abfrage der Jugendschutz-PIN bereits für alle Inhalte mit Freigabe ab 6 Jahren oder Abfrage der Jugendschutz-PIN nur für Inhalte ab 18 Jahren). Kinderlose Haushalte können die Abfrage der Jugendschutz-PIN nun sogar komplett deaktivieren.

Im Folgenden findest du nähere Informationen zu allen Fragen rund um das neue Jugendschutz-System bei Sky:

Wo kann ich meine Jugendschutz-Einstellungen ändern?

Sky Q Receiver: Gehe im Sky Q Menü auf Mein Sky Q > Jugendschutz und folge den Bildschirmhinweisen.

Sky Q Mini & Sky Q App (Apple TV & Samsung): Gehe im Sky Q Menü auf Mein Sky Q > Jugendschutz und folge den Bildschirmhinweisen.

Sky+ Receiver: Gehe im Sky+ Menü auf Extras > Jugendschutz und folge den Bildschirmhinweisen.

Um deine Jugendschutz-Einstellungen zu ändern, benötigst du deine Jugendschutz-PIN.

Wie kann ich meine Jugendschutz-Einstellungen nach meinen Bedürfnissen festlegen?

Du kannst aus insgesamt drei Optionen wählen, wie die Jugendschutz-PIN abgefragt werden soll:
„Standardmäßig“, „Individuell“ oder „Nie“.

1. „Standardmäßig“

Mit dieser Einstellung wird die PIN standardmäßig nach den gesetzlich festgelegten Sendezeitgrenzen abgefragt: für Inhalte ab 12 Jahren von 6.00 bis 20.00 Uhr, ab 16 Jahren von 6.00 bis 22.00 Uhr und ab 18 Jahren von 6.00 bis 23.00 Uhr.

2. „Individuell“

Die Jugendschutz-PIN-Abfrage erfolgt individuell, wie du es möchtest. Wähle aus, ab welcher Altersfreigabe Inhalte mit der Jugendschutz-PIN geschützt werden sollen. Zudem kannst du auswählen, ob du die Inhalte nur tagsüber zwischen 6.00 und 20.00 Uhr schützen möchtest oder rund um die Uhr.

3. „Nie“

Die Jugendschutz-PIN-Abfrage wird deaktiviert.

Bitte beachte, dass diese Einstellungen nicht für 18+ Inhalte und auf den Blue Movie Kanälen getroffen werden können. Ebenso greift das neue Jugendschutz-System aus technischen Gründen nicht auf CI+ Modulen und bei Sky Q nicht für Sender, die auf Sendeplätzen über 1000 platziert sind. Hier werden Inhalte entweder gemäß den gesetzlich definierten Sendezeitgrenzen oder nach PIN-Eingabe bereitgestellt.

Was muss ich bei meinen Jugendschutz-Einstellungen beachten?

Bitte berücksichtige bei der Auswahl, ob sich in deinem Haushalt Kinder oder Jugendliche befinden. Die Jugendschutz-PIN-Abfrage erfolgt gemäß der von dir gewählten Einstellung. Je nach Auswahl sind entsprechende Inhalte dann nicht mehr durch die Jugendschutz-PIN geschützt. Und denke bitte daran, die Jugendschutz-PIN nicht an Kinder oder Jugendliche weiterzugeben und sie regelmäßig zu ändern – idealerweise alle 6 Monate. Falls sich die Voraussetzungen für deine Jugendschutz-Einstellung geändert haben, passe diese gegebenenfalls an. Zum Beispiel, sobald dein Kind 16 Jahre alt geworden ist.

Kann ich meine Jugendschutz-Einstellungen auch auf anderen Sky Geräten individuell festlegen?

Aktuell sind die neuen Jugendschutz-Einstellungen für Sky Q und Sky+ Receiver sowie für die Sky Q Mini und die Sky Q App (Apple TV & Samsung Smart TV) verfügbar. Sky Go wird in den nächsten Monaten folgen. Derzeit können wir leider noch keine konkreten Aussagen zu den exakten Zeitpunkten machen. Wir informieren dich aber rechtzeitig.

Warum muss ich tagsüber bei Inhalten ab 12 Jahren die Jugendschutz-PIN eingeben?

Hast du die Einstellung „Standardmäßig“ gewählt, wird mit dem neuen Jugendschutz-System für alle Inhalte ab 12 Jahren bis 20.00 Uhr die Jugendschutz-PIN abgefragt, unabhängig davon, ob der Inhalt auch für eine Ausstrahlung im Tagesprogramm geeignet wäre. Deshalb kommt es bei dieser Einstellung zu mehr PIN-Abfragen, als bisher gewohnt. Du kannst die Jugendschutz-PIN-Einstellungen aber jederzeit individuell nach deinen Bedürfnissen anpassen.

Warum muss ich auf den Sportkanälen in der Regel keine Jugendschutz-PIN eingeben?

Sportinhalte haben in der Regel keine Altersfreigabe. Auf Sky Q werden Sportinhalte nur dann vorgesperrt, wenn du die Einstellung „Individuell“ und „ab 0 Jahren“ gewählt hast. Auf Sky+ hast du die Möglichkeit, einzelne Kanäle vorzusperren.
Haben Sportinhalte in Einzelfällen Altersfreigaben (z. B. ist Wrestling ab 16 Jahren gekennzeichnet), werden diese vom Jugendschutz-System berücksichtigt.

Werden auch die Inhalte der öffentlich-rechtlichen sowie der Free-TV-Sender erfasst?

Sofern die Sender Angaben über Altersfreigaben eigener Inhalte liefern, werden diese auf Sky Q auch vom Jugendschutz-System erfasst und entsprechend verarbeitet. Liegen keine entsprechenden Informationen vor, können die Inhalte leider nicht vom System erfasst werden, sondern unterliegen den gesetzlichen Sendezeitgrenzen. Hast du allerdings unter „Individuell“ die Jugendschutz-PIN-Abfrage „ab 0 Jahren“ gewählt, wird auf Sky Q die Jugendschutz-PIN grundsätzlich für alle Inhalte ohne Altersangaben abgefragt.
Auf Sky+ greifen die neuen Jugendschutz-Einstellungen ausschließlich für Sky und Partner-Sender.

Ich habe die Einstellung „Nie“ gewählt. Warum muss ich im Sky Store, bei 18+ und auf Blue Movie Sendern weiterhin die Jugendschutz-PIN eingeben?

Die neuen Jugendschutz-Einstellungen gelten nicht für den Sky Store. Der Sky Store ist eine separate App, in der du alle Käufe und Leihen mit der Sky PIN und nicht mit der Jugendschutz-PIN bestätigst. 18+ Inhalte und die Blue Movie Sender sind reine „Erwachseneninhalte“, die immer geschützt sein müssen und bei denen die PIN-Abfrage nicht deaktiviert werden kann.

Wie wirken sich die neuen Jugendschutz-Einstellungen auf meine bestehenden Aufnahmen aus? Warum sind alte Aufnahmen vorgesperrt (Sky Q Receiver) bzw. einige Aufnahmen nicht vorgesperrt (Sky+)?

Bei Aufnahmen, die vor dem neuesten Sky Q Software-Update erfolgten, fehlen entsprechende Daten, die für die Jugendschutz-PIN-Abfrage benötigt werden. Im Archiv des Sky Q Receivers sind alte Aufnahmen deshalb in der Regel vorgesperrt, alte Aufnahmen im Archiv des Sky+ Receivers sind, wie in älteren Software-Versionen, entsprechend der Altersfreigabe und dem Aufnahmezeitpunkt vorgesperrt. Beide Receiver bieten allerdings die Möglichkeit, einzelne Aufnahmen manuell vorzusperren.

Wie wirken sich die neuen Jugendschutz-Einstellungen auf meine zukünftigen Aufnahmen (Sky Q/Sky+ Receiver) aus?

Mit dem neuen Jugendschutz-System werden alle neu getätigten Aufnahmen – unabhängig, ob sie zum Zeitpunkt der Aufnahme vorgesperrt waren oder nicht – im Archiv abgelegt und entsprechend deiner Einstellungen verarbeitet. Gerade Familien mit Kindern, die strengere Einstellungen für die Jugendschutz-PIN-Abfrage getroffen haben, haben damit die Sicherheit, dass ihre Kinder keine für sie ungeeigneten Inhalte sehen können. Zusätzlich gibt es im Archiv die Möglichkeit, Aufnahmen ohne Altersfreigabe manuell vorzusperren.

{{article.stepTitle||article.title}}