Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

"Little Joe" - Neu im Kino

Wissenschaftlerin Alice (Amily Beecham) hat eine Blume erschaffen, die glücklich machen soll.

09.01.2020

Die österreichische Regisseurin Jessica Hausner drehte mit "Little Joe - Glück ist ein Geschäft" ihren ersten englischsprachigen Film und macht ein eigentlich Glück bringendes Pflänzchen zur vermeintlichen Bedrohung.

Eine Pflanze sorgt für Aufruhr.

Die alleinerziehende Mutter und Wissenschaftlerin Alice (Emily Beecham) hat sich voll und ganz ihrem Beruf verschrieben. Als Botanikerin hat sie eine purpurrote Blume erschaffen, die eine ganz einzigartige Wirkung hat – bei idealer Raumtemperatur und ausreichender Zuwendung macht ihr Duft die Menschen glücklich!

Heimlich nimmt Alice eine der Pflanzen für ihren 13jährigen Sohn Joe mit nach Hause, sie nennen sie "Little Joe". Doch je weiter die geheimnisvolle Blume wächst, desto mehr verändern sich die Menschen in Alices Umfeld. Ihr Verdacht wird zunehmend stärker, dass ihre Schöpfung womöglich nicht so harmlos und glückverheißend ist, wie es ursprünglich geplant war…

In Cannes ausgezeichnet

"Little Jo - Glück ist ein Geschäft" feierte auf den Filmfestspielen in Cannes seine Premiere und Hauptdarstellerin Emily Beecham wurde als "Beste Darstellerin" ausgezeichnet. Es war nicht das erste Mal für Regisseurin Jessica Hausner, dass ihr Film in Cannes gezeigt wurde. So war schon 2001 ihr Debüt "Lovely Rita" und drei Jahre später auch "Hotel" auf den Filmfestspielen zu sehen. Doch "Little Jo" ist ihr erster Film, der auch in den Wettbewerb aufgenommen wurde.

"Der Gedanke hinter meiner Geschichte ist es, dass jedes Individuum ein Geheimnis in sich birgt, das Außenstehende, aber auch das Individuum selbst nicht wirklich zu fassen bekommen", erklärt Hausner. "Etwas Seltsames erscheint unerwartet in uns und lässt das Vertraute plötzlich unheimlich erscheinen. Jemand, den wir eigentlich kennen, wirkt mit einem Mal fremd und seltsam. Nähe verwandelt sich in Distanz."

Hausner inszeniert eine kluge, bisweilen komische Metapher auf unsere Gesellschaft, die fast schon besessen nach dem eigenen, perfekten Glück strebt, ohne darauf zu achten, was sonst in unserer Welt passiert.

Neben Emily Beecham sind Ben Whishaw, Kerry Fox und Lindsay Duncan sowie als Sohn von Alice, Nachwuchsstar Kit Connor zu sehen.

Bildergalerie

Neu im Kino

Mehr News