Du bist bereits Sky Kunde? Jetzt einloggen: Login
Bitte logge Dich ein.

Logge Dich hier einfach ein, um persönliche Angebote, auf Dich zugeschnittene Service- und Hilfethemen und viele weitere Vorteile nutzen zu können.

Kundennummer vergessen? Wo befindet sich meine Kundennummer?

Registrieren und PIN bekommen

Du hast eine Kundennummer, hast aber mit uns noch keine vierstellige Sky PIN per Telefon oder hier im Internet vereinbart?

Jetzt registrieren

"Greta" – Neu im Kino

Frances (Chloë Grace Moretz) glaubt, in Greta (Isabelle Huppert) eine mütterliche Freundin gefunden zu haben.

16.05.2019

Ein Generationenkonflikt der etwas anderen Art. Unter der Regie von Neil Jordan ("Riviera") mutiert Isabelle Huppert, alias Greta, von einer vereinsamten Klavierlehrerin zur Stalkerin und das Ganze hat System. Ihr Opfer: Die junge Frances aka. Chloë Grace Moretz.

"Greta", Kinostart: 16.05. / Filmplakat: © 2019 capelight pictures / Ascot Elite – Alle Rechte vorbehalten.

Die junge Kellnerin Frances (Chloë Grace Moretz) jobbt in einem New Yorker Nobelrestaurant und lebt in ihrer besten Freundin Erica (Maika Monroe) im angesagten Szeneviertel Tribeca. Alles gut soweit. Bis Frances auf dem Heimweg in der U-Bahn eine auffällige Designertasche findet. Während die verwöhnte Erica dafür plädiert, das darin enthaltene Geld zu verpulvern, entscheidet sich die brave Frances, der Besitzerin das teure Stück persönlich zurück zu bringen.

So trifft sie auf Greta Hideg (Isabelle Huppert), eine verwitwete Klavierlehrerin, die in der Vergangenheit schwelgt und ihre erwachsene Tochter vermisst. Die elegante Französin zeigt sich hocherfreut, lädt zum Tee und erweckt auf ihre etwas umständliche Art, Frances' Mitleid. Greta bittet um Frances' Nummer, die die ihr sogar noch selbst ins Handy eintippen muss, weil sich die ältere Dame mit der Technik etwas schwer tut. Damit findet eine verhängnisvolle Freundschaft ihren Anfang.

Vorsicht vor Silver-Surfern

Erica ist die Verbindung ihrer Mitbewohnerin zu Greta zutiefst suspekt. Aber Frances, die vor nicht allzu langer Zeit ihre Mutter verloren hat, entwickelt für die einsame Frau fast töchterliche Gefühle. Bis sie zufällig, in deren Wohnzimmerschrank eine Reihe Taschen findet, identisch zu der, die die Frauen zusammen geführt hat. Alle mit Namen und Telefonnummern der "Finderinnen" markiert. Frances schwant Böses, aber so sehr sie sich auch bemüht, es gelingt ihr nicht mehr sich von Grace zu entfernen. Denn die ist plötzlich fern von Sanftmut und Unbeholfenheit, nicht nur was die Technik angeht.

"Greta tischt uns echte Horrormomente auf", fasst es Chloë Grace Moretz ("The Equalizer") zusammen, "Du wirst auf einen Trip mitgenommen, den Du vorher nicht erwartet hast. Du erhältst einen Schlag, obwohl Du eigentlich für eine Umarmung gekommen bist."

Und Du wirst mit Waffen geschlagen, von denen Du nicht geglaubt hast, dass dein Gegenüber sie überhaupt kennt.

"Social Media wurde bereits in vielen Filmen eingesetzt, um das Publikum zu verstören, aber unser Ansatz ist wirklich einzigartig", ergänzt Regisseur Neil Jordan (69). "Ab einem gewissen Punkt beginnt man zu realisieren, dass sich diese ältere Dame so gut mit der Technologie auskennt, dass es erschreckend ist." Hat er die Silver-Surfer*innen vielleicht unterschätzt?

Videos und Bilder

Videos und Bilder

Videos und Bilder

Videos und Bilder

Videos und Bilder

Neu im Kino

Mehr News

Neu auf Sky